Luxemburg

10. August 2017 08:29; Akt: 10.08.2017 12:08 Print

Mann verfolgt dreiste Autodiebe auf eigene Faust

JUNGLINSTER – Ein Mann hörte Geräusche in seiner Garage und ertappte zwei Autodiebe auf frischer Tat. Er nahm sogleich die Verfolgung auf und eroberte seinen Wagen zurück.

Ein Diebespärchen knackte gleich zwei Wagen in Junglinster. Der Besitzer nahm die Verfolgung auf.

Zum Thema

Am Donnerstagmorgen, gegen 5 Uhr, wurden in Godbringen bei Junglinster zwei Pkw aus einer Garage entwendet. Die Tat ereignete sich in der Rue Hiel. Um diese Zeit hörte der Sohn des Hauses, dass jemand die beiden Wagen in der Garage startete und davonfuhr. Er nahm die Verfolgung auf und entdeckte einen der Wagen, einen Renault Clio, noch in der gleichen Straße.

Anschließend fuhr er zurück zum Haus. Zusammen mit seinem Vater fuhr er die Umgebung ab. In der Nähe des Campingplatzes in Godbringen, trafen sie auf das zweite gestohlene Fahrzeug, einen schwarzen BMW X5. Bei dem Wagen befanden sich zwei Personen, die sofort die Flucht antraten.

Mutmaßliche Täter sind zu zweit unterwegs

Bei den mutmaßlichen Tätern, handelt es sich um einen jungen Mann und eine junge Frau. Der Mann ist zirka 29 bis 30 Jahre und wird als muskulös beschrieben. Er trug eine dunkelrote Jacke mit Kapuze. Die Frau ist zirka 18 bis 19 Jahre alt, hat lange blonde Haare, die zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden sind und ist dunkel gekleidet.

Zurzeit fahndet die Polizei mit mehreren Patrouillen, einer Hundestaffel sowie einem Polizeihelikopter in der Umgebung. Außerdem ist die Bevölkerung dazu angehalten keine Anhalter mitzunehmen und verdächtige Personen, auf die die Beschreibung passt bei der Police Grand-Ducale zu melden.

Jüngste Entwicklungen

Nach neuesten Polizeiangaben wurden auch aus dem Haus der Bestohlenen mehrere Gegenstände entwendet. Offenbar sind die Täter nicht nur in die Garage eingedrungen, sondern haben zuvor das Wohnhaus geplündert. Sie nahmen Bargeld und ein Tablett mit. Die Spurensicherung ist vor Ort und sucht nach Beweisen. Die beiden Täter sind immer noch auf der Flucht.

(dix/l'Essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.