Luxemburg

17. August 2020 11:34; Akt: 17.08.2020 12:01 Print

Mehrere Garagen brennen in Lasauvage

LASAUVAGE – In der Differdinger Gemeinde haben am Montagmorgen mehrere Garagen in Flammen gestanden. Die Polizei schließt derzeit Brandstiftung nicht aus.

storybild

Ein Fahrzeug wurde bei dem Brand zerstört. (Bild: CGDIS)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einer Garagenanlage in der Rue Principale in Lasauvage ist am Montagmorgen gegen 6.25 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Das teilt die Polizei am Montag mit. Demnach konnte die Feuerwehr den Brand durch rasches Eingreifen schnell unter Kontrolle bringen.

Ein Auto, das in einer der Garagen abgestellt war, wurde durch die Flammen zerstört. Außerdem brannten zwei weitere Garagen samt Inhalt bei dem Brand aus. Die Garagen sind nicht an eine Wohnhaus angebaut, Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Das teilt der CGDIS am Montag mit.

Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet, da derzeit Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann. Im Einsatz waren neben der Polizei auch die Feuerwehrleute vom CIS Sanem-Differdingen und aus Petingen.

In Lasauvage haben am Montagmorgen drei Garagen gebrannt. (Bild: CGDIS)

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vanessa am 17.08.2020 15:36 Report Diesen Beitrag melden

    Das war bestimmt wieder ein Elektro-Auto das gebrannt hat.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vanessa am 17.08.2020 15:36 Report Diesen Beitrag melden

    Das war bestimmt wieder ein Elektro-Auto das gebrannt hat.

    • Feuer und Flamme am 18.08.2020 10:32 Report Diesen Beitrag melden

      1. Der Audi auf dem Foto ist kein Elektroauto. 2. Ist Brandstiftung nicht ausgeschlossen. 3. Gibt es keine größere Brandgefahr bei E-Autos, dazu gibt es Statistiken und Studien, z. B. deutscher Feuerwehrverband: „E-Autos brennen weder heftiger noch häufiger als Benziner oder Diesel, nur anders.“ Auch Tests des ADAC haben wiederholt gezeigt, dass das Risiko eines Brandes bei E-Autos genauso gering ist wie bei Verbrennern.

    einklappen einklappen