Streit vor Lokal

24. Juli 2018 17:39; Akt: 24.07.2018 17:45 Print

Messerstecher von Esch wird durch Zufall gefasst

ESCH/ALZETTE – Eine Woche lang tappten die Kriminalisten im Dunkeln. Dann tauchte der mutmaßliche Messerstecher vom 15. Juli plötzlich im Polizeibüro auf.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach einer Messerstecherei am 15. Juli im Escher Bahnhofsviertel ist der mutmaßliche Täter gefasst worden. Das berichtet die Polizei am Dienstag.

Der Verdächtige lieferte sich praktisch selbst der Behörde aus: Er hatte die Escher Polizei am Sonntagmorgen, offenbar zufällig, in einer Verkehrsangelegenheit aufgesucht. Wenig später klickten für ihn die Handschellen: Da eine Täterbeschreibung vorlag, konnten ihn die Beamten eindeutig als Verdächtigen identifizieren.

Mittlerweile sitzt der Mann im Gefängnis in Schrassig. Er soll bei einem Streit einem Kontrahenten ein Messer in den Rücken gestochen haben. Die Tat ereignete sich am Nachmittag des 15. Juli vor einem Lokal in der Rue Ferdinand Nothomb. Das Opfer musste im Krankenhaus behandelt werden.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.