In Luxemburg

14. März 2018 16:22; Akt: 14.03.2018 16:50 Print

Petinger Feuerwehr rettet völlig verstörtes Rehkitz

PETINGEN – Ein Autofahrer hat am Mittwoch die Rettungskräfte alarmiert, nachdem er das kleine Tier an einer viel befahrenen Landstraße entdeckt hatte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Centre d'Incendie et de Secours Pétange (CISP) wurde am Mittwochabend zu einem tierischen Einsatz gerufen. Gegen 22 Uhr rief ein Autofahrer bei den Rettungskräften an, weil er ein kleines Rehkitz ohne Muttertier mitten auf der viel befahrenen Rue du Stade entdeckt.

Als die Feuerwehr eintraf, sei das Kitz zwar unverletzt aber «völlig verstört» gewesen. Die Beamten brachten es zu einer Tierärztin nach Rodingen, die es trotz der späten Stunde behandelte und es über Nacht zur Aufsicht bei sich behielt. Mittlerweile gehe es dem Reh wieder besser. Zur weiteren Versorgung wurde es in der Wildtierauffangstation in Düdelingen untergebracht.

In diesem Zusammenhang erinnert die Petinger Feuerwehr daran, dass Wildunfälle jeglicher Art bei der Polizei oder der Notrufzentrale gemeldet werden müssen.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ycc am 14.03.2018 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

  • Pia am 14.03.2018 17:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ee léiwe Merci un all Eenzelnen :)

  • Timon am 14.03.2018 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et gin awer nach gudd Menschen op deser Welt, well wat wier eisen Planet ouni dei schein Deiernwelt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Timon am 14.03.2018 21:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Et gin awer nach gudd Menschen op deser Welt, well wat wier eisen Planet ouni dei schein Deiernwelt.

  • Pia am 14.03.2018 17:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ee léiwe Merci un all Eenzelnen :)

  • Ycc am 14.03.2018 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo