In Luxemburg

27. Oktober 2021 15:00; Akt: 27.10.2021 15:24 Print

Polizei geht gegen Drogen an Bahnhöfen vor

LUXEMBURG – Die Police Grand-Ducale hat am Dienstagmorgen mit einem Großaufgebot Nutzer der Bahn im Kampf gegen die Drogenkriminalität kontrolliert.

storybild

Die Polizei hat Bargeld, Drogen und das Mobiltelefon eines Dealers beschlagnahmt. (Bild: Police Grand-Ducale)

Zum Thema
Fehler gesehen?

32 Beamte der Police Grand-Ducale und ein Hundeführer waren am Dienstagmorgen bei einer großangelegten Kontrolle gegen Drogenkriminalität im hauptstädtischen Bahnhofsviertel sowie am Bahnhof Hollerich im Einsatz. In Hollerich wurden in sechs aus Rodingen kommenden Zügne zwei Verstöße gegen die Drogengesetzgebung festgestellt und gegen die betreffenden Personen Strafanzeige erstellt. Zudem stießen die Beamten auf eine Person, die sich hierzulande illegal aufhielt.

Am hauptstädtischen Bahnhofsplatz konnte die Polizei einen mutmaßlichen Drogendealer stellen, der durch sein auffälliges Benehmen die Aufmerksamkeit der Beamten auf sich gezogen hatte und anschließend beobachtet werden konnte, wie er sich mehreren Drogenkugeln entledigte.

Insgesamt fand die Polizei 44 weggeworfene Drogenkugeln. Zudem stellten die Beamten bei dem Tatverdächtigen eine Bargeldsumme von 358 Euro und ein Mobiltelefon sicher. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige festgenommen und dem Untersuchungsrichter vorgeführt.

(sw/L'essentiell)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc am 27.10.2021 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Esou eng Aktion kennen se rouech mei offt machen, villächt helleft et jo eppes.

    einklappen einklappen
  • Little Roger am 02.11.2021 10:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Watt e Coup 380€ Lachhaft watt kent dann do bei raus ???Neicht

  • jang am 29.10.2021 00:25 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso schwebt mir da immer Louis de Funès vor Augen?:)))

Die neusten Leser-Kommentare

  • Little Roger am 02.11.2021 10:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Watt e Coup 380€ Lachhaft watt kent dann do bei raus ???Neicht

  • jang am 29.10.2021 00:25 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso schwebt mir da immer Louis de Funès vor Augen?:)))

  • Marc am 27.10.2021 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Esou eng Aktion kennen se rouech mei offt machen, villächt helleft et jo eppes.

    • @Marc am 28.10.2021 09:36 Report Diesen Beitrag melden

      Si maachen sou Aktioune méi oft. An.....nu kuck, et hëlleft guer näischt. Kascht just Geld.

    einklappen einklappen