In Luxemburg

05. Juli 2020 13:28; Akt: 05.07.2020 13:44 Print

Polizei muss wieder drei Kneipen schließen

LUXEMBURG – Trotz der steigenden Corona-Fallzahlen halten sich einige Menschen nicht an die geltenden Regeln. Die Polizei musste drei Gaststätten schließen.

storybild

Die Polizei hat zum Sonntag Kontrollen in der Gastronomie durchgeführt. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat die Polizei, wie im Vorfeld angekündigt, überprüft, ob sich die Cafés, Restaurants und Kneipen des Landes an die Sperrstunde halten. In einem Lokal in Bettemburg hielten sich auch nach Mitternacht noch Gäste auf. Beim Eintreffen der Beamten verließen sie die Kneipe durch den Seitenausgang.

In Düdelingen wurden gegen 0.30 Uhr noch etwa zwei Dutzend Gäste im Inneren eines Lokals gezählt. Zudem wurden hier die vorgeschriebenen Hygieneregeln nicht eingehalten: Mehrere Gäste standen ohne Mundschutz an der Theke. Auch der Wirt trug keine Maske Auch der Lokalbesitzer trug keine Gesichtsmaske.

Kontrolliert wurde auch ein Lokal in Kockelscheuer, nachdem der Polizei gemeldet wurde, dass dort eine Party stattfinden sollte. Vor Ort feierten etwa 100 Personen, von denen mehrere sich nicht an die Bestimmungen hielten. In allen drei Fällen erstellten die Beamten einen Bericht.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc am 05.07.2020 20:09 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach emol 145€ pro Gast fir den Bedreiwer, an all Gast selwer nach engkeier 145€ an dann Bud fir 3 Meint zou. Daat keint villeicht hellefen.

    einklappen einklappen
  • Marco am 05.07.2020 20:16 Report Diesen Beitrag melden

    2 Wochen Zwangsquarantän fir se Alleguer.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco am 05.07.2020 20:16 Report Diesen Beitrag melden

    2 Wochen Zwangsquarantän fir se Alleguer.

  • Marc am 05.07.2020 20:09 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach emol 145€ pro Gast fir den Bedreiwer, an all Gast selwer nach engkeier 145€ an dann Bud fir 3 Meint zou. Daat keint villeicht hellefen.

    • ech64 am 06.07.2020 14:47 Report Diesen Beitrag melden

      Daat mindesten zumools den zu Bettebuerg ett extra gemeet huet an Leitzur Seit eraus geloos huet

    einklappen einklappen