Drogenkriminalität

25. August 2020 19:47; Akt: 25.08.2020 20:13 Print

Polizei nimmt weiteren Drogendealer fest

LUXEMBURG – Im Kampf gegen die Drogenkriminalität im Großherzogtum hat die Polizei in den vergangenen zwei Wochen sechs Personen festgenommen.

storybild

In den vergangenen zwei Wochen hat die Polizei in Luxemburg sechs Drogendealer festgenommen. (Bild: Police Grand-Ducale)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Kampf gegen die Drogenkriminalität im hauptstädtischen Bahnhofsviertel hat die Polizei in Luxemburg am Freitag einen weiteren Drogendealer festgenommen. Wie die großherzogliche Polizei am Dienstag mitteilt, wurden vergangenen Freitag zwischen 15 und 24 Uhr – unterstützt durch zwei Hundeführer – Kontrollen in der Avenue de la Gare, der Avenue de la Liberté sowie der Rue de Strasbourg durchgeführt.

Diese Kontrolle führte zur Festnahme eines Bodypackers, der sieben Kugeln Kokain im Körper mit sich führte. Die Drogen, ein Mobiltelefon sowie Bargeld wurden beschlagnahmt. Zudem konnte eine Person wegen Verstoß gegen das Ausländergesetz ermittelt werden. Außerdem wurden zwei Strafanzeigen wegen Drogenkonsum und -besitz erstellt.

Die Bekämpfung des Drogenhandels und der damit einhergehenden Beschaffungskriminalität stellt eine Priorität der Polizei dar. Nach Polizeiangaben konnten bei Kontrollen an Brennpunkten im Bahnhofsviertel in den vergangenen zwei Wochen sechs Personen beim Drogenhandel auf frischer Tat gestellt und festgenommen werden.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 26.08.2020 06:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat ass wuel leider just eng Drëps op de waarme Steen. Wa genuch Beamten do waeren, keinte se do och 6Leit/Dag pëtzen.

  • Pablo am 31.08.2020 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    Wanns se mol giffen ophaalen Konsumenten ze bestroofen an dei als kranker unzegesin dat wier schon mol net schlecht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pablo am 31.08.2020 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    Wanns se mol giffen ophaalen Konsumenten ze bestroofen an dei als kranker unzegesin dat wier schon mol net schlecht.

  • jimbo am 26.08.2020 06:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dat ass wuel leider just eng Drëps op de waarme Steen. Wa genuch Beamten do waeren, keinte se do och 6Leit/Dag pëtzen.