Luxemburg-Stadt

11. April 2018 16:34; Akt: 11.04.2018 20:46 Print

Polizei stoppt Auto mit Schüssen – Fahrer stirbt

LUXEMBURG – Eine Fahrzeugkontrolle lief am Mittwoch in Bonneweg völlig aus dem Ruder. Ein Mann raste mit dem Auto direkt auf einen Polizisten zu – der griff zur Dienstwaffe.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Eine spektakuläre Verfolgungsjagd hielt am Mittwochnachmittag Polizei und Bewohner in der Hauptstadt in Atem. Ein verdächtiger Autofahrer widersetzte sich gegen 16 Uhr in der Rue des Ardennes den Anhalteversuchen der Polizei und raste direkt auf einen Beamten zu. Dieser griff zur Dienstwaffe und gab daraufhin Schüsse ab. Getroffen brach der flüchtende Fahrer am Steuer zusammen.

Der Wagen geriet daraufhin außer Kontrolle, streifte eine Hauswand und krachte gegen einen Baum auf der Place Léon XIII. Der schwer verletzte Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er am späteren Nachmittag seinen Verletzungen erlag. Händler in der Nachbarschaft in Bonneweg erzählten, dass sich unmittelbar vor der Verfolgungsjagd ein Einbruch ereignet haben soll. Berichte über einen zweiten Täter haben sich jedoch nicht bestätigt. Über dem Viertel kreiste lange Zeit ein Helikopter.

Passanten gingen in Deckung

Chloé, eine Kellnerin in einer Bar auf der anderen Straßenseite, beobachtete die Verfolgungsjagd: «Ich habe gerade auf der Terrasse einen Gast bedient, als zwei Kunden plötzlich aufsprangen. Man hörte Reifen quietschen, aber das passiert hier relativ oft. Dann schaute ich auf und sah ein Auto gegen den Baum fahren. Ein paar Sekunden zuvor hatte ein Polizist dreimal auf das Auto geschossen.»

Die Kellnerin ging danach in Deckung, «wie alle anderen auch. Es war niemand mehr auf der Straße, bis die Polizei und die Rettungskräfte eintrafen». Obwohl sich die Aufregung in dem Viertel rasch gelegt hat, haben die Ermittlungen der Behörden gerade erst begonnen. Die Staatsanwaltschaft schaltete auch die Generalinspektion der Polizei ein. Neben Rettung und Feuerwehr war auch die Spurensicherung der Kriminalpolizei vor Ort. Die Rue des Ardennes war während des Einsatzes für den Verkehr gesperrt.

(jt/th/L'essentiel)