Luxemburg

04. Juni 2020 13:07; Akt: 04.06.2020 13:43 Print

Radfahrer wird bei Unfall schwer verletzt

RÜMELINGEN – Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Transporter hat sich ein Radfahrer schwer verletzt. Er musste aus der Windschutzscheibe geborgen werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Transporter hat sich ein Radfahrer am Mittwochnachmittag in Rümelingen schwer verletzt. Wie die großherzogliche Polizei mitteilt, war der Radfahrer gegen 17 Uhr vom «Kayler Poteau» in Richtung Ortskern unterwegs. Als der Fahrer des Transporters von der Rue d'Esch in Richtung des Zementwerks abbiegen wollte, erwischte er den Radfahrer frontal, so die Polizei.

Nach Angaben der Polizei musste der Radfahrer aus der Windschutzscheibe des Transporters befreit werden und wurde – bis zum Eintreffen des Notarztes – von der Polizei erstversorgt. Nach ärztlicher Behandlung am Unfallort wurde er mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Die N33 zwischen Esch/Alzette und Rümelingen wurde im Rahmen der Rettungsaktion in beide Richtungen gesperrt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Julie am 04.06.2020 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Es gehört viel "Mut", oder Sorglosigkeit, dazu mit dem Fahrrad durch den Berufsverkehr zu fahren, wer sich auf seine Rechte als Radfahrer im Verkehr verlässt den könnte schnell so ein tragischer Unfall eines besseren belehren, mansche Fahrradspuren (z.B. in der Stadt) sind echte Mutproben

  • Léon am 04.06.2020 21:01 Report Diesen Beitrag melden

    Le vélo est dangereux

  • jimbo am 04.06.2020 21:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Julie do zu Remeleng ass elo net onbedingt als Beruffstraffik ze bezeechnen. Biergof (Velo) geet et eng lang riischt. Den Auto ass biergop no lenks ofgebeit an huet wuel de Velo iwwersinn..

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 04.06.2020 21:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Julie do zu Remeleng ass elo net onbedingt als Beruffstraffik ze bezeechnen. Biergof (Velo) geet et eng lang riischt. Den Auto ass biergop no lenks ofgebeit an huet wuel de Velo iwwersinn..

  • Léon am 04.06.2020 21:01 Report Diesen Beitrag melden

    Le vélo est dangereux

  • Julie am 04.06.2020 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Es gehört viel "Mut", oder Sorglosigkeit, dazu mit dem Fahrrad durch den Berufsverkehr zu fahren, wer sich auf seine Rechte als Radfahrer im Verkehr verlässt den könnte schnell so ein tragischer Unfall eines besseren belehren, mansche Fahrradspuren (z.B. in der Stadt) sind echte Mutproben