Fahndung in Luxemburg

10. September 2018 10:48; Akt: 11.09.2018 10:56 Print

Räuber halten Paar wegen Kreditkarte gefangen

SCHIEREN – In einem Haus zwischen Schrondweiler und Schieren ist in der Nacht auf Montag ein Ehepaar von zwei «Homejackern» aus dem Schlaf gerissen worden.

Zum Thema

Die Polizei ermittelt wegen eines Falls von «Homejacking»in der Nähe von Schieren. Die zwei vermummten Täter drangen in der Nacht auf Montag gegen 3.15 Uhr in das Haus ein, weckten die Bewohner und forderten Geld.

Die «Homejacker» gaben dem Ehemann zu verstehen, dass er den Tresor öffnen solle. Doch dort befanden sich weder Wertgegenstände noch Bargeld. Daher nahmen sie die Kreditkarte seiner Frau an sich und fragten sie nach der Pinnummer. Anschließend fuhr einer der Täter mit dem Fahrzeug der Ehefrau zu einem Bankautomaten und hob mit der gestohlenen Kreditkarte eine unbekannte Summe Geld ab. Danach fuhr er zurück zum Opfer, um seinen Komplizen abzuholen. Gemeinsam trat das Duo die Flucht an.

Die Polizei leitete eine Fahndung nach einem schwarzen Auto der Marke Saab ein. Der Wagen wurde später in der Nähe der Autobahnbrücke in Schieren wiedergefunden. Das Ehepaar blieb bei dem Vorfall, der sich in einem Haus zwischen Schrondweiler und Schieren ereignete, unverletzt.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 10.09.2018 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ils font quoi nos spécialistes et c’est gens-là doivent nous protéger contre des attaques extérieures,on est bien protéger et notre ministre de la justice parle beaucoup devant les caméras mais le problème reste.

  • svendorca am 10.09.2018 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    warum soll man sowas kommentieren was alltäglich ist!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 10.09.2018 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ils font quoi nos spécialistes et c’est gens-là doivent nous protéger contre des attaques extérieures,on est bien protéger et notre ministre de la justice parle beaucoup devant les caméras mais le problème reste.

  • svendorca am 10.09.2018 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    warum soll man sowas kommentieren was alltäglich ist!

    • @svendorca am 10.09.2018 14:41 Report Diesen Beitrag melden

      Warum kommentiert man denn trotzdem? Bisschen dämlich, so ein Kommentar, der keiner sein will.

    • svendorca am 10.09.2018 17:55 Report Diesen Beitrag melden

      an@svendorca,..damit solche wie sie sonst nichts zu meckern hätten..

    einklappen einklappen