In Luxemburg

14. Juni 2019 20:50; Akt: 14.06.2019 21:11 Print

Schläger fordert Polizisten zum Kampf heraus

LUXEMBURG– Unter heftiger Gegenwehr nahm die Police Grand-Ducale einen Angreifer fest, der zuvor einen Mann zusammengeschlagen hatte. Das Opfer hatte ebenfalls keine weiße Weste.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Streife der Police Grand-Ducale wurde am frühen Freitagmorgen auf eine Schlägerei im hauptstädtischen Bahnhofsviertel aufmerksam. An der Kreuzung Rue de Strasbourg und der Rue du Commerce traktierte der Angreifer gegen 4.30 Uhr einen Mann. Als das Opfer zu Boden fiel, trat der Angreifer seinem Widersacher mit voller Wucht ins Gesicht. Da der Schläger unter Alkoholeinfluss stand, teilte er auch noch aus, als die Polizisten bereits zum Tatort eilten. Den Beamten gelang es schließlich, den Mann unter heftiger Gegenwehr festzunehmen.

Bei der folgenden Personenüberprüfung stellte sich heraus, dass das Opfer wegen einer noch offenstehenden Haftstrafe zur nationalen Fahndung ausgeschrieben war und ein Strafvollstreckungsbefehl vorlag. Auf dem Weg zur Dienststelle trat der Angreifer im Kastenwagen mehrmals mit den Füßen gegen die Tür. «Der Mann wollte sich nicht beruhigen und forderte die Beamten zum Kampf heraus», heißt es im Polizeibericht.

Einer der Männer gab gegenüber den Polizisten zu, gelegentlich Drogen zu nehmen und übergab sein Kokain. Auf der Dienstelle folgten weitere Drohungen und Beschimpfungen gegen die Beamten. Der Angreifer wurde in die Ausnüchterungszelle gebracht. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet. Das vermeintliche Opfer wurde zur Verbüßung seiner offenstehenden Haftstrafe ins Gefängnis Schrassig überführt.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wilfried Zilian am 16.06.2019 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Idiot!

  • sputnik am 15.06.2019 11:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und der Gewinner bei dieser Herausforderung und Kampf war die Polizei. Herausforderer und vollpfosten ausgezählt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wilfried Zilian am 16.06.2019 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Idiot!

  • sputnik am 15.06.2019 11:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und der Gewinner bei dieser Herausforderung und Kampf war die Polizei. Herausforderer und vollpfosten ausgezählt.