In Luxemburg

29. September 2019 13:00; Akt: 29.09.2019 13:44 Print

Sechs Betrunkene müssen ihren «Lappen» abgeben

LUXEMBURG – In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatten die Beamten der Police Grand-Ducale alle Hände voll mit Fahrern zu tun, die zu tief ins Glas geschaut hatten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Insgesamt sechs Führerscheine musste die Police Grand-Ducale in der Nacht auf Sonntag einziehen, weil die Fahrer sich betrunken hinter das Steuer setzten. Den ersten Betrunkenen erwischten sie am Samstagabend um 20.15 Uhr in Grundhof. Auf der Route de Beaufort entdeckten die Beamten aufgrund einer Ölspur ein beschädigtes Fahrzeug. Dessen Fahrer hatte einige Kilometer zuvor ein Verkehrsschild umgefahren. Mitarbeiter der Straßenbauverwaltung Ponts et Chaussées rückten an und säuberten die Straße.

In Dippach machte gegen 1.30 Uhr ein Taxifahrer ein Auto auf die Polizei aufmerksam, das mitten auf der Straße stand. Der alkoholisierte Fahrer hatte den Bürgersteig gerammt und so die Vorderachse seines Fahrzeugs zerstört. In Lallingen ging um 2.45 Uhr eine betrunkene Fahrerin der Polizei ins Netz, weil sie eine rote Ampel überfahren hatte.

Auf dem CR337 bei Ulflingen krachte ein betrunkener Fahrer um 4.20 Uhr mit seinem Pwk gegen einen Baum am Straßenrand. Zwar konnte er sich aus eigener Kraft aus dem Wrack befreien, musste aber verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Ein weiterer Fahrer, der zu viel intus hatte, wurde auf der Strassener Route d'Arlon wegen überhöhter Geschwindigkeit gestoppt. Um 5.05 Uhr erwischten die Beamten zudem einen Betrunkenen auf der Niederkorner Avenue de la Liberté. Er fiel der Polizei durch seine ungewöhnliche Fahrweise aus.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 29.09.2019 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Pauvre luxembourgeois,les alcooliques sont pas très intelligent mais ils roules sur routes .

  • lidia am 02.10.2019 06:34 Report Diesen Beitrag melden

    vleit mist een den Transport aus den Kafes besser organiseieren. Dann wiren daer manner ennerwee

Die neusten Leser-Kommentare

  • lidia am 02.10.2019 06:34 Report Diesen Beitrag melden

    vleit mist een den Transport aus den Kafes besser organiseieren. Dann wiren daer manner ennerwee

  • Léon am 29.09.2019 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Pauvre luxembourgeois,les alcooliques sont pas très intelligent mais ils roules sur routes .