Kriminalität in Luxemburg

09. Dezember 2019 13:38; Akt: 09.12.2019 13:56 Print

Sechs Einbrüche am Wochenende

LUXEMBURG – Die Police Grand-Ducale hatte an den vergangenen Tagen mit besonders aktiven Einbrechern zu kämpfen.

storybild

Sechsmal schlugen Einbrecher am zurückliegenden Wochenende in Luxemburg zu. (Bild: DPA/Andreas Gebert)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einbrecher waren am Wochenende im ganzen Großherzogtum aktiv. Die Polizei meldet am Montag, dass an sechs Orten im ganzen Land Einbrüche in Wohnhäuser registriert wurden.

Am Sonntag Abend brachen Kriminelle ein Wohnhaus in der Rue Johannes Gutenberg in Luxemburg und ein Haus in der Rue de Bruxelles in Mamer ein. Am Montagmorgen wurde in der Rue de Montmedy in Bonneweg, in der Rue Pierre Schiltz in Tetingen, in der Rue du Canal in Esch und der Cité Millewee in Bartringen jeweils in ein Haus eingebrochen.

Im Jahr 2018 wurden im ganzen Land 3667 Einbrüche oder Einbruchsversuche registriert. Das entspricht durchschnittlich zehn Einbrüchen pro Tag. In diesem Sommer ist die Zahl der Einbrüche im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgegangen.

(l'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Colombo am 09.12.2019 16:06 Report Diesen Beitrag melden

    As daat normal,datt de Statec Samstes unt Heiser schellen kent fir de Leit Froen ze stellen?Zu Brouch war een Samstech een enerwee haat een Tablet an der Hand an huet franseich geschwaat.Bei mir assen natirlech nit wellkom an muss treppelen.

    einklappen einklappen
  • Julie am 09.12.2019 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    Eine neue Regierung braucht das Land, es hakt an allen Ecken

    einklappen einklappen
  • svendorca am 09.12.2019 14:07 Report Diesen Beitrag melden

    waat soll en donach soen..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Julie am 09.12.2019 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    Eine neue Regierung braucht das Land, es hakt an allen Ecken

    • svendorca am 09.12.2019 20:03 Report Diesen Beitrag melden

      Julie,..Bausch tritt nur da auf wo er in seinen Brionis-Kostüme willkommen ist...

    einklappen einklappen
  • Colombo am 09.12.2019 16:06 Report Diesen Beitrag melden

    As daat normal,datt de Statec Samstes unt Heiser schellen kent fir de Leit Froen ze stellen?Zu Brouch war een Samstech een enerwee haat een Tablet an der Hand an huet franseich geschwaat.Bei mir assen natirlech nit wellkom an muss treppelen.

    • deMisch am 09.12.2019 18:54 Report Diesen Beitrag melden

      Bei mir wor en och, ech fannen daat héich suspekt. Wor daat wirklech den Statec ?

    • svendorca am 09.12.2019 19:58 Report Diesen Beitrag melden

      a virwaat hut dir dann dun net Police geruff?

    einklappen einklappen
  • svendorca am 09.12.2019 14:07 Report Diesen Beitrag melden

    waat soll en donach soen..