Luxemburg

04. September 2020 07:15; Akt: 04.09.2020 07:26 Print

Unbekannte sprengen Geldautomat

GREVENMACHER – Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag einen Geldautomaten in der Nähe des Einkaufszentrums «Copal» in die Luft gesprengt.

storybild

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können. (Bild: Police Grand-Ducale)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht auf Freitag zwischen 2.45 und 3.15 Uhr in Grevenmacher einen Geldautomat in die Luft gesprengt. Wie die Police Grand-Ducale mitteilt ereignete sich die Tat an der Route Nationale 1, direkt neben dem Einkaufszentrums «Copal».

Zeugen, die im Zeitraum zwischen 2.00 und 3.30 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Grevenmacher unter der Nummer +352 244 70 1000 zu melden.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jos am 04.09.2020 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In Holland haben die Geldautomaten jetzt Gassensoren. Für die deutschen und luxemburgischen Banken ist das wohl zu teuer, deshalb kommen diese Banden zu hierhin.

  • Gini am 06.09.2020 15:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sieht aus als hätten die Luxemburgische Banken Geld zuviel,ansonsten hätten Sie schon lange reagiert und all die Geldautomaten die ins Visier geraten könnten schon entfernt!Jeder hat doch eine Debitkarte....also wieso soviele Geldautomaten?????

  • Jängi am 04.09.2020 16:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Radar kontrollen das ist nicht soviehl Arbeit :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gini am 06.09.2020 15:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sieht aus als hätten die Luxemburgische Banken Geld zuviel,ansonsten hätten Sie schon lange reagiert und all die Geldautomaten die ins Visier geraten könnten schon entfernt!Jeder hat doch eine Debitkarte....also wieso soviele Geldautomaten?????

  • Jos am 04.09.2020 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In Holland haben die Geldautomaten jetzt Gassensoren. Für die deutschen und luxemburgischen Banken ist das wohl zu teuer, deshalb kommen diese Banden zu hierhin.

  • Jängi am 04.09.2020 16:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Radar kontrollen das ist nicht soviehl Arbeit :)

  • jang am 04.09.2020 12:03 Report Diesen Beitrag melden

    Zu dieser Zeit hatte die Polizei anscheinend "Fototermin"......oder ?:)