Verkehr in Luxemburg

18. Juni 2020 07:15; Akt: 18.06.2020 07:52 Print

Unfall auf der A1 sorgt für langen Stau

LUXEMBURG – Auf der Autobahn A1 in Fahrtrichtung Gaspericher Kreuz hat es am Donnerstagmorgen gekracht. Der Stau über zehn Kilometer löst sich nur langsam wieder auf.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Nerven der Autofahrer auf der Trierer A1 sind am Donnerstagmorgen auf eine harte Probe gestellt worden. Das teilten Feuerwehr und Polizei am Donnerstag mit. Auf Höhe der Ausfahrt Cargozenter in Fahrrichtung Luxemburg-Stadt hat sich demnach kurz vor 6 Uhr ein Auto überschlagen. «Der Fahrer verlor aus bisher unklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug», sagte ein Polizeisprecher gegenüber L'essentiel. Das Auto blieb auf der Seite liegen und geriet in Brand. «Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen», teilte der Polizeisprecher weiter mit.

Der Unfallfahrer wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Über die schwere der Verletzungen konnte die Polizei gegenwärtig keine Angaben machen. Der Verkehr auf der wichtigen Autobahn hatte sich in der Spitzenzeit auf einer Länge von über 10 Kilometern gestaut. Gegen kurz nach 7 Uhr konnten die Feuerwehrleute nach erfolgreicher Bergung des Unfallfahrzeuges die Fahrbahn wieder freigeben. Der Verkehr auf dem Weg in die Hauptstadt dürfte allerdings noch längere Zeit stocken.

(ol/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • B. Obachter am 18.06.2020 08:51 Report Diesen Beitrag melden

    Es scheinen ja nicht mehr viele Leute im Hoffe-Office zu sein...

  • Ich am 18.06.2020 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider

  • Radar Love am 18.06.2020 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wann kommt endlich ein Radar an die Steigung. Da geschehen laufend Unfälle. Muss es erst Tote geben ? Ausserdem sollte die Geschwindigkeit tagsüber auf 90 km/h begrenzt werden wegen der langsamen (überladenen ?) LKWs die die Steigung mit 60 oder weniger hinaufschleichen !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Radar Love am 18.06.2020 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wann kommt endlich ein Radar an die Steigung. Da geschehen laufend Unfälle. Muss es erst Tote geben ? Ausserdem sollte die Geschwindigkeit tagsüber auf 90 km/h begrenzt werden wegen der langsamen (überladenen ?) LKWs die die Steigung mit 60 oder weniger hinaufschleichen !

  • Ich am 18.06.2020 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leider

  • B. Obachter am 18.06.2020 08:51 Report Diesen Beitrag melden

    Es scheinen ja nicht mehr viele Leute im Hoffe-Office zu sein...