Bahnhofsviertel

09. August 2019 07:58; Akt: 09.08.2019 17:14 Print

Mann feuert Schusswaffe in Luxemburg ab

LUXEMBURG-STADT – Am hauptstädtischen Bahnhof führte die Polizei am Freitagmorgen gegen 6 Uhr einen Großeinsatz durch. Die Person konnte gefasst werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Bereich der Avenue de la Gare im Bahnhofsviertel der Hauptstadt führten zahlreiche Beamte der Police Grand-Ducale am Freitagmorgen einen Großeinsatz durch, weil ein Mann gegen 4 Uhr eine Schusswaffe abgefeuert hatte und danach flüchtete. Das teilt die Polizei mit.

Die Beamten leiteten sofort eine Fahndung ein und stellte den Mann etwa 30 Minuten nach dem Schuss. Die Waffe konnte erst einige Zeit später sichergestellt werden. Verletzt wurde durch den Vorfall niemand. Der Mann wurde zur Dienststelle gebracht und die Staatsanwaltschaft in Kenntnis gesetzt.

Verdächtiger wird vernommen

Zahlreiche Straßen waren aufgrund der noch andauernden Ermittlungen gesperrt. Davon betroffen waren die N3, die N50, der Boulevard d'Avranches, die Rue de Strasbourg sowie die Rue de la Gare, die Rue du Fort Neipperg sowie weitere Seitenstraßen rund um den Supermarkt Alima. Gegen 9.45 Uhr war der Polizeieinsatz beendet und die Straßen wurden nach Angaben des ACL wieder geöffnet.

Wie die Polizei mitteilte, wird der Mann im Laufe des Nachmittages, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft, durch einen Untersuchungsrichter vernommen.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • svendorca am 09.08.2019 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    do wärten se puer Protokoller schreiwen mussen, net méi an net manner...

  • Vino am 09.08.2019 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Bahnhofsviertel what else?

  • Laura am 09.08.2019 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    War die Waffe registriert?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vino am 09.08.2019 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    Bahnhofsviertel what else?

  • Cornel am 09.08.2019 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    30 Minuten nach dem Vorfall den Täter schon gestellt zu haben ist ganz beachtlich, ganz besonders in diesem Stadtviertel. Ich bin der Meinung daß unsere Polizeibeamten einen sehr guten Dienst machen, das muß auch mal gesagt werden ! Die Mithilfe der Bürger ist sehr wichtig, das scheint sehr gut zu klappen da die Polizei auch bekannt gibt wenn Sie Hilfe von der Bevölkerung braucht. Gut gemacht Jungs !

  • Laura am 09.08.2019 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    War die Waffe registriert?

  • svendorca am 09.08.2019 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    do wärten se puer Protokoller schreiwen mussen, net méi an net manner...