In Luxemburg

03. Januar 2019 09:19; Akt: 03.01.2019 10:12 Print

Zwei Fahrzeuge brennen in einer Nacht ab

HESPERINGEN/ROESER – Gleich zwei Fahrzeuge sind wenige Kilometer voneinander entfernt in der Nacht auf Donnerstag abgebrannt. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenige Kilometer voneinander entfernt sind südlich von Luxemburg-Stadt in der Nacht auf Donnerstag zwei Fahrzeuge abgebrannt. Eine Streife der Police Grand-Ducale entdeckte, dass in der Rue Gaessel in Hesperingen gegen 0.50 Uhr starker Rauch aufstieg. Als sich die Beamten dem Ursprungsort näherten, stellten sie fest, dass dort der hintere Teil eines Lieferwagens in Flammen stand. Die Polizisten griffen zum Feuerlöscher und dämmten den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr ein.

In Roeser brannte gegen 1.35 Uhr ein Auto, dass auf einem öffentlichen Parkplatz in der Rue de Bivange abgestellt worden war. Auch hier konnte die alarmierte Feuerwehr das Feuer rasch löschen.

In beiden Fällen wurde niemand verletzt, es entstand allerdings ein hoher Sachschaden, wie die Polizei mitteilt. Nach ersten Ermittlungen schließen die zuständigen Beamten Brandstiftung nicht aus.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.