Unfall in Luxemburg

20. Dezember 2019 12:27; Akt: 20.12.2019 12:50 Print

Zwei Fußgänger in drei Minuten angefahren

ESCH/ALZETTE - PETINGEN – Zwei Personen wurden am Freitagmorgen innerhalb von nur drei Minuten von einem Fahrzeug erfasst.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie die Feuerwehren am Freitag mitteilen, sind am Morgen, innerhalb von nur drei Minuten, zwei Fußgänger im Südwesten des Landes angefahren worden. Der erste Unfall ereignete sich um 8.17 Uhr in Petingen, der zweite um 8.20 Uhr in Esch/Alzette.

Die Feuerwehr und die Polizei erinnern in diesem Zusammenhang daran, dass sowohl Autofahrer als auch Fußgänger in den Wintermonaten aufgrund von Dunkelheit und schwierigen Wetterverhältnissen besonders vorsichtig im Straßenverkehr sein sollten.

Nach neuesten Statec-Angaben wurden von 2016 bis 2018 in Luxemburg fünfzehn Fußgänger getötet und 494 verletzt, 123 davon schwer. In den Monaten November, Dezember und Januar ereigneten sich mehr als 40 Prozent dieser Unfälle.

(pp/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Phil am 20.12.2019 21:03 Report Diesen Beitrag melden

    Ech gesin ëmmer méi Foussgänger, besonnesch där Jonker mat Kopfhörer an Handy, déi stierzen sech todesmuteg ouni lënks a riets ze kucken, engem virun de Kühler an mengen den Zebrasträifen géif sie unverwundbar machen.

  • Ger am 21.12.2019 01:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soulang dat Gesetz net geännert get,dat d‘Foussgänger Prioritéit hun,warten mer nach vill méi Doudeger derbai kréien,wéi bescheuert si mer dann?Ech sin Foussgänger an Autosfuerer,bestin awer nie op meng Priortéit als Foussgänger,wenken souguer delweis den Auto‘en,sie sollen weiderfueren,da warden ech e puer Sekonnen,an gin dann iwwert d‘Strooss,wat soll dee Blödsinn?

  • Jchmk am 23.12.2019 10:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    firwat et ëmmer dem Chauffeur hir Schold ass, Foussgänger selwer, déi net no riets oder lénks kucken, mat hiren Handy an der Hand

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jchmk am 23.12.2019 10:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    firwat et ëmmer dem Chauffeur hir Schold ass, Foussgänger selwer, déi net no riets oder lénks kucken, mat hiren Handy an der Hand

  • Ger am 21.12.2019 01:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soulang dat Gesetz net geännert get,dat d‘Foussgänger Prioritéit hun,warten mer nach vill méi Doudeger derbai kréien,wéi bescheuert si mer dann?Ech sin Foussgänger an Autosfuerer,bestin awer nie op meng Priortéit als Foussgänger,wenken souguer delweis den Auto‘en,sie sollen weiderfueren,da warden ech e puer Sekonnen,an gin dann iwwert d‘Strooss,wat soll dee Blödsinn?

  • Phil am 20.12.2019 21:03 Report Diesen Beitrag melden

    Ech gesin ëmmer méi Foussgänger, besonnesch där Jonker mat Kopfhörer an Handy, déi stierzen sech todesmuteg ouni lënks a riets ze kucken, engem virun de Kühler an mengen den Zebrasträifen géif sie unverwundbar machen.