Belästigung

04. November 2015 11:56; Akt: 04.11.2015 14:11 Print

Zwei Männer machen sich in Esch über Mädchen her

ESCH/ALZETTE – Zwei unbekannte Männer haben am vergangenen Freitag ein Mädchen in der Rue Michel Lentz in Esch belästigt. Erst ein Autofahrer konnte sie vertreiben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Police Grand-Ducale hat einen außergewöhnlichen Zeugenaufruf gestartet. Die Polizisten suchen nach Menschen, die gesehen haben, wie ein junges Mädchen auf offener Straße von zwei erwachsenen Männern begrapscht wurde – und dabei sogar von ihnen gefilmt wurde.

Die Tat soll am vergangenen Freitag in der Rue Michel Lentz in Esch/Alzette passiert sein, geht aus dem Polizeibericht hervor. Demnach sei das zwischen 14 und 18 Jahre alte Mädchen zu Fuß die Straße entlang gegangen, als es auf Höhe einer Bushaltestelle auf einen Mann aufmerksam wurde, der es mit einem Smartphone zu filmen schien. Als die Jugendliche weglaufen wollte, stand plötzlich ein weiterer Mann hinter ihr. Dieser begann sie an verschiedenen Stellen ihres Körpers zu begrapschen. Sein Komplize, der bis dahin nur gefilmt hatte, steckte sein Telefon ein – und machte sich ebenfalls über sie her.

Erst als ein Autofahrer anhielt, ließen die beiden Männer von dem Mädchen ab. Und flüchteten. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen der Tat. Insbesondere soll sich der Autofahrer, der die Männer vertrieben hat, melden.

(sen/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jim Beau am 04.11.2015 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    Täterbeschreibung fehlt!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jim Beau am 04.11.2015 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    Täterbeschreibung fehlt!