In Luxemburg

11. Dezember 2019 11:38; Akt: 11.12.2019 11:58 Print

Zwei schwere Unfälle innerhalb einer Stunde

POTASCHBERG/GREVENMACHER – In der Gemeinde Grevenmacher sind am Mittwochmorgen drei Personen im Straßenverkehr verletzt worden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei zwei Verkehrsunfällen, die sich innerhalb einer Stunde ereigneten, wurden am Mittwochmorgen in der Gemeinde Grevenmacher drei Personen verletzt. Das teilt das CIS Grevenmacher-Mertert mit. Auf der N1 in Potaschberg kollidierten ein Lieferwagen, der auf die Autobahn abbiegen wollte, und ein Pkw gegen 6.45 Uhr frontal. Die beiden Fahrzeuge blockierten die Straße in der Folge.

Der Fahrer des Lieferwagens wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Die Autofahrerin hatte weniger Glück: Sie musste mit schwerem Gerät aus dem Wrack befreit und anschließend ins Krankenhaus nach Luxemburg-Stadt gebracht werden.

Noch während der Aufräumarbeiten wurde an der Kreuzung Route de Vin und Route de la Moselle in Grevenmacher eine Fußgängerin um 7.35 Uhr von einem Auto, das aus Richtung Mertert kam, erfasst. Die Frau erlitt leichte Verletzungen, musste aber ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert werden. Auch hier kam es aufgrund des Unfalls zu erheblichen Verkehrsproblemen.

(sw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.