Musikszene Luxemburg

05. Juni 2018 07:50; Akt: 05.06.2018 08:19 Print

1,1 Millionen Euro Tantiemen für heimische Musiker

LUXEMBURG – Die Sacem Luxemburg verwaltet die Urheberrechte von Songschreibern und Komponisten. 2017 zahlte die Gesellschaft über eine Million Euro an luxemburgische Künstler.

storybild

2017 genehmigte Sacem Luxembourg Musikübertragungen in 2159 Konzerten und 1132 Veranstaltungen.

Zum Thema

Die französische Gesellschaft Sacem (Société des Auteurs, Compositeurs et Éditeurs de Musique) verwaltet die Urherberrechte der ihr angehörenden Musiker. Am Montag teilte die Gesellschaft mit, dass sie im Jahr 2017 1,1 Millionen Euro an in Luxemburg ansässige Rechteinhaber gezahlt habe.

Sacem konnte im vergangenen Jahr die Mitgliedschaft ihres tausendsten Mitglieds registrieren. In ihrem Jahresbericht weist sie darauf hin, dass ihr insgesamt 1476 Werke von Autoren, Komponisten sowie Musikverlegern gemeldet wurden. 2017 gab Sacem Luxembourg Musik für 2159 Konzerte und 1132 Veranstaltungen frei. Die Kosten beliefen sich auf insgesamt 585.000 Euro. Die nationalen Rundfunkanstalten zahlten fast eine Million Euro.

Die Digitalisierung stellt die Gesellschaft allerdings vor neue Herausforderungen. Auch wenn mit Facebook bereits Vereinbarungen unterzeichnet wurden, «gibt es immer noch ein Problem mit YouTube. Die Nutzung bleibt aus rechtlichen Gründen schlecht bezahlt», erklärt Generalsekretär David El Sayegh.

(Mathieu Vacon/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Knouter am 05.06.2018 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Dat sech der vill net bei der Sacem unmellen as och gewosst. Well wann si eng CD selwer rausbrengen wellen, mussen se Urheberrechte un d'Sacem bezuelen - vun hieren eegenen Lidder - an kréien dat mol net rem.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Knouter am 05.06.2018 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Dat sech der vill net bei der Sacem unmellen as och gewosst. Well wann si eng CD selwer rausbrengen wellen, mussen se Urheberrechte un d'Sacem bezuelen - vun hieren eegenen Lidder - an kréien dat mol net rem.

    • Heng am 05.06.2018 13:18 Report Diesen Beitrag melden

      Fro: Mat wei enger Bregönnung muss en selwer bezuelen fir sengt engent Lidd ze sangen?

    • Wupp am 05.06.2018 16:40 Report Diesen Beitrag melden

      Ech denken das Sacem sech hir Aarbescht entschiedegen leist. Mee wann een vun 1€ muss 0,15€ ofdrecken fir der 0,85€ ze kreien dann ass dat besser wei 0€ von 1€ well een ze blöd war sech do unzemellen. Wann dat dann stemmt wat du "Knouter" sees dann ass et een Zeeschen vun Dommheet vun der Leit an net een Zeechen das Sacem schlecht ass. Selwer schold

    einklappen einklappen