Bildung in Luxemburg

07. Juli 2017 10:36; Akt: 07.07.2017 11:18 Print

1000 Schüler in Luxemburg bekommen ein iPad

LUXEMBURG – In Luxemburg sollen künftig alle Gymnasiasten einen Tablet-Computer bekommen. Dieses Projekt der Regierung läuft nach den Ferien an.

storybild

Die Schüler bekommen die Geräte gegen eine Gebühr von fünf Euro pro Monat. (Bild: AFP)

Zum Thema

833 Schülerinnen und Schüler aus 48 Klassen von sieben Lyzeen nehmen bereits am Pilotprogramm des «Digital Classroom Lëtzebuerg» teil, teilte Bildungsminister Claude Meisch am Freitag in einer parlamentarischen Antwort an die CSV-Abgeordnete Martine Hansen mit.

Ein Pilotversuch, den Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel auf alle 37.000 Gymnasiasten des Landes ausdehnen möchte. Bereits in seiner Rede zur Lage der Nation am 26. April versprach er dies. Nicht alle Schüler werden zu Beginn des neuen Schuljahres ein Tablet in der Hand halten. Allerdings hat der Bildungsminister bestätigt, dass im Schuljahr 2017/18 die ersten 1000 Tablets verteilt werden. Das Tempo soll in den folgenden Jahren erhöht werden: Pro Schuljahr sollen künftig zwischen 3500 und 4500 der Computer ihre Nutzer in den Lyzeen erreichen.

Um von dem Programm zu profitieren, müssen die betroffenen Schulen «einen Ansatz für die Integration neuer Technologien in ihren Unterricht» vorstellen, versichert den Minister. Die iPads werden nicht kostenlos verteilt: Familien müssen fünf Euro pro Monat bezahlen. Dafür können die Schüler die Geräte 24 Stunden am Tag nutzen.

(MC/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Meckerfritz am 08.07.2017 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An dieser Stelle einen herzlichen Dank von Apple an die Regierung zur Erschaffung neuer Applekonsumenten. Dank der nun erreichten Einführung in die Markenidentität eines Monopolisten kann dieser die Sektkorken knallen lassen.

  • Nic herber am 08.07.2017 00:31 Report Diesen Beitrag melden

    Leiwen Essentiel, ech schreiwen hei nie mei eppees well der systematesch d'Kommentaren lescht dei fier iech ze kritesch sin.

    einklappen einklappen
  • Niemand am 07.07.2017 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Wie ist es denn, wenn Eltern nicht wollen, dass ihr Kind sich nicht mit einem Ipad dran gewöhnt?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Meckerfritz am 08.07.2017 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An dieser Stelle einen herzlichen Dank von Apple an die Regierung zur Erschaffung neuer Applekonsumenten. Dank der nun erreichten Einführung in die Markenidentität eines Monopolisten kann dieser die Sektkorken knallen lassen.

  • Nic herber am 08.07.2017 00:31 Report Diesen Beitrag melden

    Leiwen Essentiel, ech schreiwen hei nie mei eppees well der systematesch d'Kommentaren lescht dei fier iech ze kritesch sin.

    • Niemand am 09.07.2017 17:13 Report Diesen Beitrag melden

      Dieser Beitrag musst du auf deutsch oder französisch schreiben. Die verstehen kein luxemburgisch.

    einklappen einklappen
  • Niemand am 07.07.2017 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Wie ist es denn, wenn Eltern nicht wollen, dass ihr Kind sich nicht mit einem Ipad dran gewöhnt?