Legalisierung in Luxemburg

14. Juni 2018 07:03; Akt: 14.06.2018 08:40 Print

Cannabis-​​Petition zündet wie eine Rakete

LUXEMBURG – Das ging zackig! Eine Petition zur Legalisierung von Cannabis hat innerhalb kürzester Zeit die nötigen 4500 Stimmen bekommen.

storybild

Die Cannabis-Freigabe hat in Luxemburg viele Befürworter. (Bild: DPA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Petition zur Legalisierung von Cannabis wurde erst am Mittwoch freigeschaltet. Und nun hat sie bereits die nötigen 4500 Unterschriften in der Tasche. Damit wird demnächst in der Chamber über dieses Thema diskutiert.

Der Petent will den Cannabis-Konsum auch in der Freizeit erlauben. Allerdings hat er eine Einschränkung eingearbeitet. Die Droge soll nur in Coffeeshops angeboten und konsumiert werden. Die Verwendung auf offener Straße oder anderen Orten bliebe damit weiter verboten.

Das Thema ist schon lange populär und wird regelmäßig angesprochen. Bereits im April vergangenen Jahres sprach sich ein Großteil der Luxemburger Bevölkerung für eine komplette Legalisierung von Cannabis aus.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cram am 14.06.2018 09:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    „Ech“ !! Wa mer an all Duerf ee Coffeeshop opman brauch kee mam Auto ze fueren an du wärs deen eischten dee frou as wann de Staat vun deene massiven anahmen geif eis d Ländchen rem zu aaler Stärkt fèieren!! An alleng dat mer doduerch e gudden deel vun eiser kriminaliteit verleieren an d Police sech mol em dei Wichteg sache ka kemmeren!!

  • Mike am 14.06.2018 13:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alleguer dei hei lo geint Canabis legaliseierung braddelelen wisou ass dann den Alkohol erlabt? Daat ass mei eng schlemm Droge dei fir de Kierper friem ass an och net gesond!! Weivill Doudeger gin et dann durch Alkohol??? Weivil autosaccidenter durch Alkohol weivill kriminel handlungen am Alkoholiseierten Stadium?? Ech hun selten heieren oder nie en ass gestuewen durch Canabis oder en haat zevill Canabis gefemmt an haat en Accident asw. Mee haaptsach braddelen. Wann ech mech lo net ganz ieren gett den THC zeguer vum Kierper a klengen quantiteiten produzeiert...

    einklappen einklappen
  • *Cannabis First* am 14.06.2018 12:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wake Up And Live

Die neusten Leser-Kommentare

  • ECH am 29.06.2018 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    An ech fannen déi klenggeschriwwe ech'en schwetzen sch......

  • Diane am 29.06.2018 08:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den ech!! mengem hout na nie gefemmt. Judefalls fiert et sech bekifft besser wéi mat 2 Glieser Alkohol!! ????

  • Kunkor am 27.06.2018 10:21 Report Diesen Beitrag melden

    Die luxemburgische Börsenaufsicht CSSF hat gerade entschieden, dass Wertpapiere, die irgendetwas mit Cannabis zu tun haben, nicht mehr gehandelt werden dürfen. Das luxemburgische Clearing-Haus "Clearstream", muss sich daran halten, wegen der zentralen Funktion von Clearstream hat das internationale Auswirkungen. Das gilt sogar für Unternehmen, die ausschließlich Medikamente auf Cannabis-Basis herstellen. Unfassbar. Ein gigantischer zukünftiger Forschungs- und Wirtschaftszweig, nämlich die Erforschung von medical Cannabis, wird von Erbsenzählern ans Ausland verschenkt.

  • remo raffaelli am 15.06.2018 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    Jidderén ass frëi sech kapott ze machen wéi hien wëll !

  • Den Housecker am 15.06.2018 13:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hun elo schon laang net mei esou vill Leit gesinn dei esou mann Ahnung vum Cannabis an THC hun wei hei???? Ween huet Iech dei Dommheten do angeimpft??? Wess Dir dass et keng Sucht gett beim Cannabis,also keng Beschafungskriminaliteit... Wess Dir dass et nach nie en Doudechen ginn ass duech THC,also eng Iwwerdosis,wei beim ALCOHOL an bei den HARDEN DROGEN!! Wess Dir dass duech Forschung am Ausland eraus fond ginn ass dass den Cannabis Krieps kann heelen,an d'Streen vun den Kriepszellen vehennert??? Wann mir schon eischter Coffeshoppen gehaat hätten,breichten mir keen 2ten Prisong ze bauen....mir giffen Eisen verlounen fier en Hotel oder en Restaurant drauss ze machen wei an Holland,well Hier Drogenpolitik obgaangen ass!!!!! Duech d'Coffeeshoppen sin dei Leit dei wellen hier MEDICINE femmen vun den Dealeren ewech bliwwen dei och HARD DROGEN verkaafen!!Dei Politik ass obgaangen...hei sin d'Leit just fir domm gehalen ginn...dat liest een hei!!! Nach eppes,hei gett iwwer Cannabis diskuteiert,an net iwwer Rechtschreibung!!!! Aah jo,nach eppes!!!! Gett BENELUX just aus dem Tierang geholl wann et gebraucht gett...oder???? An der Belge ass den Cannabis depenaliseiert,an an Holland hun mir Coffeeshoppen,an hei sin mir erem 20 Joer hannendrann!!! Scheinen W.E.!!! "Den Housecker"