Parteikongress

08. Juli 2018 14:32; Akt: 08.07.2018 14:43 Print

DP will Gratis-​​Nutzung von Bahn, Bus und Tram

LUXEMBURG - Die DP hat bei ihrem nationalen Parteikongress am Sonntag ihr Programm für die Kammerwahl im Oktober präsentiert.

storybild

Xavier Bettel, Monica Semedo und Corinne Cahen beim DP-Parteikongress im Tramsschapp. (Bild: Editpress/Julien Garroy)

En français

Drei Monate vor der Kammerwahl gab sich die DP beim nationalen Parteikongress am Sonntag betont zuversichtlich. Die Parteiverantwortlichen nutzen einmal mehr die Gelegenheit, um die geleistete Arbeit in der Koalition mit LSAP und Déi Gréng positiv hervorzuheben. «Als wir unsere Amtszeit begannen, waren die Kassen leer. Jetzt geht es den Staatsfinanzen gut», betonten Finanzminister Pierre Gramegna und Premierminister Xavier Bettel, der im Wahlbezirk Zentrum als Spitzenkandidat für die Kammerwahlen am 14. Oktober antritt.

Das 120-seitige Wahlprogramm sei als Fortsetzung der bisher geleisteten Arbeit zu sehen. Mit dem Slogan «Zukunft op Lëtzebuergesch» setzen sich die Liberalen für ein ganzheitliches gesellschaftliches Konzept ein.

«Wir wollen weiterhin beweisen, dass es möglich ist, in Familien, Bildung, Mobilität, Wohnen und Naturschutz zu investieren, ohne dabei auf solide Finanzführung zu vergessen», sagte Familienminister und Parteipräsidentin Corinne Cahen, die Seite an Seite mit Xavier Bettel im Zentrum in den Wahlkampf zieht. «Wir wollen, dass die Bürger stärker, freier und unabhängiger werden», erklärte sie.

Kostenloser öffentlicher Transport für alle

Im Hinblick auf eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben kämpft die DP für eine Arbeitszeit-Flexibilisierung. Dies soll einher gehen mit der Einführung eines «Elternurlaub plus», aber auch einer besseren Unterstützung für Alleinerziehende. Die DP will außerdem das Schulsystem mehr an den «vielfältigen Talenten der Kinder» ausrichten.

Die DP scheint sich darüber hinaus, nach anfänglicher Skepsis, immer mehr mit dem Konzept Straßenbahn anzufreunden. So soll die Tram landesweit ausgebaut werden, nach Esch, Mamer und Leudelingen, oder auch nach Junglinster. «Wir müssen rasch mehr Maßnahmen für Mobilität setzen», sagte Cahen, die vorschlug, die Nutzung von Bus, Bahn und Tram künftig kostenfrei anzubieten.

Keine Bevorzugung mehr für verheiratete Paare?

Auch der Idee eines neutralen Steuersystems können die Liberalen etwas abgewinnen. «Es liegt nicht an uns, den Leuten zu sagen, ob sie heiraten sollen oder nicht.» Bettel ergänzte: Wir brauchen Wachstum, aber auf intelligente und kontrollierte Art», sagte Bettel.

Laut jüngsten Umfragen stehen die Christsozialen von der CSV in der Pole Position für die Parlamentswahl. Auf Spekulationen über eine mögliche Koalition zwischen CSV und DP nach dem 14. Oktober wollte Bettel aber vorerst nicht eingehen.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manni am 08.07.2018 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratis mam Bus an Zuch...alles schéin a gut, mé um enn muss dat Finanzéiert gin vum Steierzuehler...also nix gratis! Nömmen "Wischi Waschi"!

    einklappen einklappen
  • Papchen am 08.07.2018 19:30 Report Diesen Beitrag melden

    Zukunft op Lëtzebuergesch,wann dat soll eng Keier gescheehen sinn mir Letzeburger schons lang dout oder ausgesturwen,egal wou een an Letzebuerg hinn geet >> parlez vous francais > parlez vous francais ???? alles Wahlprobaganda.

  • Gru am 09.07.2018 06:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ëch kann keng DP wiélen wou eng DP-Politikerin Hand iwwert ee verurtéelten Chef hält an domadden kee Respekt vis à vis vun äiser Justice huett !!! de Grumpy

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gru am 30.08.2018 14:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Affaire Stater Pecherten wou de Chef a säin Adjoint zu enger Prisongstroof vun engem Joer matt Bewährung an 3000€ Gelddstroof verurtéelt gi sinn !

  • John Doe am 09.07.2018 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    Vu que dat déi etabléiert Parteien iwwert Joere bewisen hunn, dass Sie sech net ëm de Wielerwëlle këmmeren – muss een sech emol iwwerleeën op een net klenge Parteien emol eng Chance gëtt. Also ech schloe vir, dass déi lenks orientéiert Mënschen alleguer déi Lenk wielen an déi riets orientéiert Mënschen den ADR. An dann hoffen ech dass déi 2 Parteie jee 50% Stemme kréien. Dat géing emol interessant ginn. Ajo, Koalitioune sinn an deem Fall strikt verbueden!

  • John Doe am 09.07.2018 16:36 Report Diesen Beitrag melden

    Zitat: "Jetzt geht es den Staatsfinanzen gut..." Ja sicher geht es den Staatsfinanzen gut, durch Millionen und aber Millionen neue Staatsverschuldung die diese Kaste, ungefragt - also ohne Erlaubnis, auf dem Rücken der steuerpflichtigen Menschen macht.

  • gratis ma Bus an Zuch ... am 09.07.2018 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    ... an gratis Kannerbetreiung ... super!

  • Gru am 09.07.2018 06:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ëch kann keng DP wiélen wou eng DP-Politikerin Hand iwwert ee verurtéelten Chef hält an domadden kee Respekt vis à vis vun äiser Justice huett !!! de Grumpy

    • John Doe am 09.07.2018 16:43 Report Diesen Beitrag melden

      Méi Infos w.e.g.

    einklappen einklappen