In Luxemburg

06. Juli 2018 16:54; Akt: 06.07.2018 17:38 Print

Angehende Lehrer müssen Sprachtests ablegen

LUXEMBURG – Die Sprachkenntnisse der angehenden Lehrer sollen künftig mittels eines Tests überprüft werden.

storybild

Die Kandidaten müssen die drei Landessprachen fließend beherrschen. (Bild: Editpress/Jean-Claude Ernst)

Zum Thema

Lehrer müssen die luxemburgische, deutsche und französische Sprache künftig fließend beherrschen. Mittels eines neuen Vortests sollen die Sprachkenntnisse der angehenden Lehrkräfte geprüft werden. Das kündigte die Regierung am Freitag an.

Demzufolge müssen die Kandidaten eine schriftliche sowie eine mündliche Prüfung in den drei Landessprachen absolvieren. Erst wenn die Sprachtests bestanden sind, können weitere Prüfungen abgelegt werden.

Die Regierung hat in der Vergangenheit bereits mehrere Reformen im Aufnahmeverfahren eingeleitet. Das Ziel sei laut des Ministeriums für Nationale Bildung, mehr Kandidaten für freie Stellen zu gewinnen. Bevor die Reform tatsächlich in Kraft tritt, wird darüber noch in der Chamber abgestimmt.

(Joseph Gaulier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lux am 06.07.2018 18:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohhh

  • journalist am 06.07.2018 23:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    virwat brauche mir auslänner vir eis schoulen hun mir keng lëtzebuerger di dat kënnen , dat ass rëm eng a la politique lux...

  • Pascal am 07.07.2018 05:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn sie so Luxemburgisch sprechen wie manche die Luxemburger Nationalität gemacht haben naja dann ein parr Wörter auf Luxo dann ist es ja leicht wie der Sprachkurs denn in der Praxistest können die sogenannte neu Luxemburger nichts nur jo an nee solche Erfahrung mache ich jeden Tag

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gerard am 08.07.2018 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Sou kuerz virun de Wahlen gett dat en Thema.... an dan get et nach eng Index Tranche,vir das den Klengen seng Stemmen och richteg verdeelt...

  • Pascal am 07.07.2018 05:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn sie so Luxemburgisch sprechen wie manche die Luxemburger Nationalität gemacht haben naja dann ein parr Wörter auf Luxo dann ist es ja leicht wie der Sprachkurs denn in der Praxistest können die sogenannte neu Luxemburger nichts nur jo an nee solche Erfahrung mache ich jeden Tag

  • journalist am 06.07.2018 23:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    virwat brauche mir auslänner vir eis schoulen hun mir keng lëtzebuerger di dat kënnen , dat ass rëm eng a la politique lux...

  • Kisch am 06.07.2018 20:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    et goufen schon emmer préliminairen!

  • Michel am 06.07.2018 19:23 Report Diesen Beitrag melden

    War doch schon immer so.