Endlich rechtskräftig

27. Juli 2017 12:40; Akt: 27.07.2017 14:11 Print

Längste Scheidung Luxemburgs ist Geschichte

LUXEMBURG – Ein Scheidung aus dem Jahr 1995 ist nun endlich rechtskräftig. Das Ehepaar konnte sich zu guter Letzt einigen und ist offiziell geschieden.

storybild

Nach 22 Jahren ist Luxemburgs längste Scheidung endlich Geschichte. (Bild: AFP)

Zum Thema

Wer heiratet bindet sich für immer. Nicht umsonst heißt es schließlich «bis dass der Tod uns scheidet». Das kann eine ganz schön lange Zeit sein. Für ein Ehepaar bezieht sich diese ewig lange Zeit nicht auf ihre Liebe, sondern, ganz im Gegenteil, auf ihre Scheidung. Ganze 22 Jahre dauerte der Scheidungsprozess. Schon im Jahr 1995 trennte sich das Paar und reichte die Scheidung ein, aber erst seit kurzem sind sie rechtskräfitg geschiedene Eheleute. Das Paar konnte sich über Jahre hinweg nicht über die Aufteilung seines Besitzes einig werden. Dabei ging es vor allem um Immobilien im In-und Ausland sowie – natürlich – um Geld.

Vor Gericht wurde jahrelang keine Einigung gefunden. Die Richter entschieden immer wieder zugunsten des Ehemannes. Der Anwalt der Ehepartnerin legte daraufhin vermehrt Einspruch ein. Es war ein ständiges Hin und Her. Das Urteil wurde schließlich am 12. Juli diesen Jahres bekanntgegeben – zum Vorteil des Ehemannes. Die frisch geschiedene Frau muss nun alle Immobilien sowie ihre damit verbundenen Einnahmen der letzten 22 Jahren mit ihrem Ex-Mann teilen. Die Summe beläuft sich auf insgesamt 958.000 Euro, wovon sie schon einen Teil abbezahlt hat. Weitere 824.000 Euro stehen noch aus.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gru am 29.07.2017 07:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat as schons wéi ee Wonner !

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gru am 29.07.2017 07:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat as schons wéi ee Wonner !