Fernwärme

29. Juni 2018 14:50; Akt: 29.06.2018 17:39 Print

Belval wird mit Abgasen von Stahlwerk beheizt

ESCH/BELVAL – Das neue Stadtviertel in Esch wird mit der Abwärme aus einem Hochofen von ArcelorMittal beheizt. Die Anlage ist seit heute in Betrieb.

storybild

Die aus Abgasen gewonnene Energie versorgt 4000 Haushalte in Belval. (Bild: Editpress)

Zum Thema

Seit Mai ist die Anlage in Betrieb, an diesem Freitag wurde sie offiziell eingeweiht. Es geht um das Projekt zur Rückgewinnung der Abwärme aus dem Nachwärmofen im Walzwerk Train 2 in Belval. Die Idee kam 2016 von ArcelorMittal und wurde vom Wirtschaftsministerium und Sudcal unterstützt.

Die Anlage leistet 18.000 MWh/Jahr, das entspricht 1,6 Millionen Liter Heizöl/Jahr oder einem Wärmebedarf von 4000 Häusern pro Jahr. Damit werden 5000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Auf diese Weise werden auch 70 Prozent des Bedarfs der Haushalte im neuen Stadtteil Belval gedeckt.

«Wir haben diese Projekt als bürgernahes Unternehmen ins Leben gerufen», sagt Roland Nastian, Geschäftsführer von ArcelorMittal Luxemburg. «Niemand hat uns dazu verpflichtet, aber wir sind uns unserer wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verantwortung im Großherzogtum bewusst. Die Produktion von Stahl erzeugt Kohlenstoff, aber wir sind bestrebt, unseren CO2-Fußabdruck so weit wie möglich zu reduzieren.»

(fl/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jengi am 29.06.2018 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Bei den Aussentemperaturen kann man noch mit der Heizung warten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jengi am 29.06.2018 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Bei den Aussentemperaturen kann man noch mit der Heizung warten.