Gesundheit

27. April 2018 11:00; Akt: 27.04.2018 11:42 Print

Luxemburg will mehr Pflegekräfte ausbilden

LUXEMBURG - Pflegekräfte werden im Großherzogtum händeringend gesucht. Um die Situation zu verbessern, wird eine Reform in Erwägung gezogen.

storybild

Pflegekräfte sind in Luxemburg Mangelware. (Bild: Peter Steffen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Problem ist nicht neu: Luxemburg hat zu wenig Krankenschwestern. Die Regierung arbeitet an einer Lösung, um den Bedürfnissen der Bevölkerung gerecht zu werden. Wie Gesundheitsministerin Lydia Mutsch in einer parlamentarischen Antwort erklärt, wird derzeit eine Reform in der Pflegeausbildung in Erwägung gezogen. Darüber hinaus plant das Lycée Technique pour Professions de Santé in Niederkerschen eine Werbekampagne.

Momentan hat Luxemburg nicht genug Ressourcen, um die benötigten Pflegekräfte für alle benötigten Stellen auszubilden. Um diesen Mangel zu kompensieren, werden Fachkräfte aus dem Ausland angelockt. Zwischen 2013 und 2017 wurden 3062 Arbeitsgenehmigungen in diesem Bereich erteilt. Nur 307 Kräfte (zehn Prozent) absolvierten ihre Ausbildung in Luxemburg. Hinzu kamen 1466 Absolventen aus Frankreich (48 Prozent), 733 aus Deutschland (24), 406 aus Belgien (13) sowie 150 Kräfte aus anderen Ländern.

Auszubildenden schnell entmutigt

Dabei hat die Zahl der Pflegekräfte im ersten Ausbildungsjahr seit 2010 stetig zugenommen. Aber nur 25 bis 33 Prozent der Auszubildenden machen nach dem ersten Jahr weiter. Das hat laut Mutsch verschiedene Gründe: «Für viele Schüler ist der Beginn zu theorielastig, die Anforderungen sind ziemlich hoch und die Erfahrungen während der Praktika in einer Klinik schrecken manche ab.»

Aus diesem Grund ist die Gesamtzahl der Absolventen zurückgegangen, obwohl die Zahl der eingeschriebenen Auszubildenden gestiegen ist. «Eine Ausbildung auf höherem Niveau würde dem Beruf mehr Wertschätzung einbringen und den Weg für Abiturienten interessanter machen», so die Ministerin.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Magdalena Gudenburg am 29.04.2018 07:11 Report Diesen Beitrag melden

    Die Ministerin hat aber auch so was von Ahnung.

  • Clement Gritty am 28.04.2018 19:20 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr frustrierend ist daß eine aide socio familiale nicht in den Genuss kommt wie eine auxiliaire de vie , das heißt daß eine auxiliaire de vie das selbe Gehalt bekommt wie eine aide soignante eine aide socio familiale aber nicht .QMR: Qualification minimale requise pour effectuer les aides et soins. Sont encore acceptées pour la réalisation des prestations du présent relevé toutes les professions reconnues par une autorité luxembourgeoise compétente, dont la formation ou les attributions correspondent aux actes du présent relevé. La QMR par acte ne peut être changée. QMR Qualification Coefficient qualification 1 sans 0,7 2 aide socio-familiale / auxiliaire de vie 1 3 aide-soignant 1 4 infirmier 1,3 8 psychologue 1,9 12 infirmier, infirmier gradué, infirmier psychiatrique, infirmier anesthésiste, éducateur, éducateur gradué, pédagogue curatif, assistant social, ergothérapeute, kinésithérapeute, psychomotricien, orthophoniste 1,5

Die neusten Leser-Kommentare

  • Magdalena Gudenburg am 29.04.2018 07:11 Report Diesen Beitrag melden

    Die Ministerin hat aber auch so was von Ahnung.

  • Clement Gritty am 28.04.2018 19:20 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr frustrierend ist daß eine aide socio familiale nicht in den Genuss kommt wie eine auxiliaire de vie , das heißt daß eine auxiliaire de vie das selbe Gehalt bekommt wie eine aide soignante eine aide socio familiale aber nicht .QMR: Qualification minimale requise pour effectuer les aides et soins. Sont encore acceptées pour la réalisation des prestations du présent relevé toutes les professions reconnues par une autorité luxembourgeoise compétente, dont la formation ou les attributions correspondent aux actes du présent relevé. La QMR par acte ne peut être changée. QMR Qualification Coefficient qualification 1 sans 0,7 2 aide socio-familiale / auxiliaire de vie 1 3 aide-soignant 1 4 infirmier 1,3 8 psychologue 1,9 12 infirmier, infirmier gradué, infirmier psychiatrique, infirmier anesthésiste, éducateur, éducateur gradué, pédagogue curatif, assistant social, ergothérapeute, kinésithérapeute, psychomotricien, orthophoniste 1,5