Im Himmel über Afrika

14. Dezember 2015 14:22; Akt: 14.12.2015 15:01 Print

Cargolux-​​Pilot knipst Rendezvous mit «Ufo»

Muss Fliegen schön sein: In Tausenden Metern Höhe taucht plötzlich ein großes Flugobjekt über dem Cockpit einer Cargolux-Maschine auf. Es entsteht ein beeindruckendes Foto.

storybild

«Was ist das für ein Ufo?», schrieb der Fotograf unter das Bild. (Foto: Christiaan van Heijst)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der niederländische Pilot Christiaan van Heijst fliegt für Cargolux mit 747-Boeings um die Welt. Darüber hinaus ist der 32-Jährige auch ein begeisterter Luftfahrt-Fotograf. Vor kurzem ist van Heijst ein besonderer Schnappschuss geglückt: Während er im Cockpit sitzt, scheint im Himmel über ihm ein Ufo zu schweben.

Tatsächlich handelte es sich aber nicht um eine fliegende Untertasse, sondern um einen Airbus A380. Das Großraumflugzeug kreuzte nur 300 Meter über ihm durch die Lüfte, irgendwo im Himmel über Afrika. «Ich konnte fast die Farbe des Nagellacks der Stewardessen sehen», schreibt der Fotograf mit einem Augenzwinkern auf seiner Facebook-Seite. Durch die lange Belichtungszeit des Fotos sieht der Riesenjet beinahe wie ein Raumschiff aus. Die Kondensstreifen aus den vier Strahlturbinen werden von den drei Positionslichtern des A380 hell erleuchtet.

Weitere spektakuläre Nachtflug-Aufnahmen finden sich auf van Heijsts Website.

(Jörg Tschürtz/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.