Luxemburg

27. Juli 2018 12:30; Akt: 27.07.2018 14:38 Print

Die Straßenbahn rollt jetzt bis zur Place de l'Étoile

LUXEMBURG – Die drei neuen Tram-Stationen wurden heute feierlich eingeweiht. Die Linie wurde um die Haltestellen «Theater», «Faïencerie» und «Place de l'Étoile» erweitert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sieben Monate nach Inbetriebnahme der Straßenbahn in Luxemburg-Stadt wurden heute die drei neu fertiggestellten Haltestellen von Infrastrukturminister François Bausch und der Bürgermeisterin der Hauptstadt, Lydie Polfer, eingeweiht. Mit der Eröffnung der neuen Haltestellen «Theater», «Faïencerie» und «Stäreplaz/Étoile» hat das Projekt einen weiteren Meilenstein passiert.

Das Straßenbahnnetz ist durch die Inbetriebnahme des neuen Streckenabschnitts nun um zwei Kilometer erweitert worden. Die Linie überquert die Pont Rouge, führt zwischen dem Glacis und dem Grand Théâtre, über die Allée Scheffer bis hin zur Place de l'Étoile.

Abfahrten im drei-Minuten-Takt geplant

«Die neue Linie erlaubt es uns, noch mehr Menschen zu befördern», sagt André Von der Marck, CEO von Luxtram. «Es wird auch mehr Fahrten pro Tag geben. Heute fährt alle sechs bis sieben Minuten eine Straßenbahn. Es werden bald fünf, dann vier und schließlich drei Minuten sein, wenn die Linie fertig ist», erklärt Von der Marck weiter.

Bis zum 16. September ist die Benutzung der Tram auf der gesamten Strecke kostenlos.

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Knouterketti am 27.07.2018 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech kann daat einfach net meih gesinn ewei verschidden Leit resp Partei sech feieren/feiert

  • b.i.g am 28.07.2018 08:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ausserdeem wor daat keen streik, ma en groussen witz...d maschinissten missten meindes mojes streiken, sou hued daat keen senn...matennen laachen mat der chamber, an dann maulen...ma dofier hunn se d box ze foll, sie sinn jo prakteg nach all an der prouwzeit...klever, sou dantzt keen aus der rei...en witz...

  • Sylvie am 27.07.2018 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    Et sin erem, wéi emmer, déi selwecht Meckerer ennerwee!! Ech soen nemmen, dann maacht et SELWER besser.

Die neusten Leser-Kommentare

  • b.i.g am 28.07.2018 08:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ausserdeem wor daat keen streik, ma en groussen witz...d maschinissten missten meindes mojes streiken, sou hued daat keen senn...matennen laachen mat der chamber, an dann maulen...ma dofier hunn se d box ze foll, sie sinn jo prakteg nach all an der prouwzeit...klever, sou dantzt keen aus der rei...en witz...

  • b.i.g am 28.07.2018 08:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    den ogbl gett emmer mei en witz...dei aarm Chauffeuren verdengen nit genuch...oh mai gott...responsabiliteit ? 10 stonne schaffen ? wei schlemm, an engem klimatiseierten tram um henner ze setzen an knäppecher ze drecken...ech schaffen haard um bau, sinn gerüstbauer am 12. joer...kierperlesch gett ett knaps eppes mei konstant haardes...mier maachen all daag km teren ze fous, an emmer eppes um reck...mat eidelen hänn ass keen enerwee...vun stress net ze schwätzen...emmer vollgaas...vum risque eroofzetrellen oda eppes op den kapp ze kreien...ech hunn 2200 brut...maachen all daag 9:30 stonnen...dei iwerstonnen ginn normaal betzuelt, kenng 40%...vu que daat mir nemmen zu 6 sinn kenne mir keen delegue du personnel wielen...ass och en witz...mir sinn am fong zu 120, mä administrativ gesinn hunn se eis an verschidden servicer opgedeelt, vier daat ze emgoen...defacto hued de patron alles an der hand...an mier schaffen am wanter bei schnei, an am summer bei 38 graad dobaussen...merci gewerkschafft, daat dier iesch sou leiw em d beamten kemmert...an 20 joer fiert den tram souweisou autonom, dann hunn dei leit och keng mei ze dinn...iwregens gett et hei am land guer keen kollectivvertraag fier Gerüstbauer....koomesch wann een bedenckt daat mier d protektioun fier dei aaner aabeschter oprieschten, oda ? ech muss och all mount kucken wei ech iwerliewen, kann och keen haus kaafen, an wann dann zu woltz...dei aarm chaufferen...!

  • Lux am 28.07.2018 00:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ohne mam den tram Fetesch ass nach d en vun de Grengen

  • Sylvie am 27.07.2018 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    Et sin erem, wéi emmer, déi selwecht Meckerer ennerwee!! Ech soen nemmen, dann maacht et SELWER besser.

  • Knouterketti am 27.07.2018 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ech kann daat einfach net meih gesinn ewei verschidden Leit resp Partei sech feieren/feiert