Rentrée

18. September 2020 07:59; Akt: 18.09.2020 10:40 Print

139 Schüler seit dem 1. September positiv getestet

LUXEMBURG – Am Donnerstag hat sich Bildungsminister Claude Meisch zum Schuljahresbeginn an den Lyzeen mit Schülern ausgetauscht.

storybild

Bildungsminister Claude Meisch tauschte sich am Donnerstag mit den Schülern aus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Voller Freunde, beeindruckt, eher neugierig als besorgt: So könnte man die Stimmung unter den Schülern am Lycée de Garçons de Luxembourg zum Schuljahresbeginn am Donnerstag zusammenfassen. Neben ihrer Begegnung mit Premierminister Xavier Bettel (DP) und Bildungsminister Claude Meisch (DP) und aufgrund der Corona-Pandemie war diese Rentrée wie keine andere zuvor. «Es war interessant zu sehen, wie die eingeführten Maßnahmen konkret umgesetzt werden und wie sie von Lehrern und Schülern angenommen werden», sagte Meisch.

Was ist, wenn es Corona-Fälle gibt? Diese Frage ging einigen durch den Kopf. «Wir haben einen Plan, um entsprechende Schüler zu isolieren, sie unter Quarantäne zu stellen oder in schwerwiegenden Fällen auch eine Klasse komplett zu schließen», antwortete Direktor Frank Eyschen. Meisch schloss auch nicht aus, dass es Schüler geben wird, die sich mit Covid-19 infizieren werden. «Vom 1. bis zum 15. September wurden beispielsweise 139 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen drei und 20 Jahren positiv getestet. Wir werden sehen müssen, welche Schule sie besuchen und ob sie sich dort oder anderswo infiziert haben und wie wir darauf reagieren werden», sagte Meisch.

«Wir nehmen unsere Verantwortung gegenüber den Gesundheitsbehörden wahr», betonte er. Es gebe strenge Regeln für alle, aber den Lyzeen überlasse die Regierung die Freiheit, gegebenenfalls zusätzliche Maßnahmen zu ergreifen. Damit könne man «einem manchmal sehr subjektiven Gefühl der Unsicherheit» und den Unterschieden zwischen den Regionen Rechnung zu tragen. «Mit Knoten im Bauch kann man nicht lernen», sagte Meisch zum Schluss.

(Nicolas Martin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Carlo M am 18.09.2020 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Daat wonnert mech net. Bei eis an der Gemeng ass et esou. Kanner sinn moien am Acceuil vun 7 bis 8 gemescht. An der Schoul méi oder mol manner. An der Maison relais sinn ze strikt getrennt mais an der Lasep u.ä. sinn ze erem gemescht. Mais den Här Meisch huet jo ganz Plannungen vun den Maison Relais usw. iwert de Koup geworf indems den Här 2 dëeg virum Unfang erem seng Ideen zum Beschten ginn huet. Wéi wann Responsablen vun den Maison -Relais , alles nemmen faul Säck sinn naischt gemach hätten an nemmen ob Instructiounen vun hin gewart hätten. Eltern endecken elo wéi et elo ass ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Carlo M am 18.09.2020 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Daat wonnert mech net. Bei eis an der Gemeng ass et esou. Kanner sinn moien am Acceuil vun 7 bis 8 gemescht. An der Schoul méi oder mol manner. An der Maison relais sinn ze strikt getrennt mais an der Lasep u.ä. sinn ze erem gemescht. Mais den Här Meisch huet jo ganz Plannungen vun den Maison Relais usw. iwert de Koup geworf indems den Här 2 dëeg virum Unfang erem seng Ideen zum Beschten ginn huet. Wéi wann Responsablen vun den Maison -Relais , alles nemmen faul Säck sinn naischt gemach hätten an nemmen ob Instructiounen vun hin gewart hätten. Eltern endecken elo wéi et elo ass ...