Gesundheit

02. März 2017 16:54; Akt: 02.03.2017 16:58 Print

Jeder zehnte Luxemburger ist gegen Grippe geimpft

LUXEMBURG – Laut dem Gesundheitsministerium wurden zwischen Mitte 2016 und Mitte Februar 2017 55.000 Impfstoffe gegen Grippe verkauft.

storybild

Das Gesundheitsministerium betont die Wichtigkeit der Impfung. (Bild: dpa)

Zum Thema

In einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage von den Parlamentariern Gusty Graas und Alex Krieps zug Gesundheitsministerin Lydia Mutsch Bilanz bezüglich der Grippeimpfungen in Luxemburg. Zwischen Mitte 2015 und Mitte 2016 wurden 43.917 Impfungdosen ausgegeben. 55.006 Impfungen wurden von den Großhändlern Luxemburgs zwischen Mitte 2016 und Mitte Februar 2017 verkauft. Das entspricht einem Schutz von fast zehn Prozent der Luxemburger Bevölkerung.

Fast drei von vier wurden von der Gesundheitskasse ersetzt. Der Impfstoff ist für Menschen über 65 und Menschen, die an chronischen Krankheiten leiden (Lunge, Herz, Nieren kostenlos. Gleiches gilt seit dem 1. März 2017 für schwangere Frauen.

Die Ministerin sagt, dass sie über die ungenügende Zahl von geimpften Menschen sowie dem Mangel an Vertrauen eines Teils der Bevölkerung gegenüber der Impfung besorgt gewesen war. Und dies trotz vieler Informationskampagnen. Deshalb wolle das Gesundheitsministerium «die Wichtigkeit der Grippeimpfung weiter ins Gedächtnis rufen und möchte seine Anstrengungen vertiefen, objektive Informationen und Sensibilisierung über die Immunisierung im generellen zu vertiefen um Vorurteilen von Impfgegnern zu begegnen und die öffentliche Gesundheit und die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen».

(MC/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.