Attraktion in Luxemburg

28. Juni 2017 15:24; Akt: 28.06.2017 15:54 Print

City Skyliner löst Begeisterungsstürme aus

LUXEMBURG – Trotz des Regens war der Premierentag des Mega-Aussichtsturms auf der Place de la Constitution bei den Fahrgästen ein Riesenerfolg.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich war unter den Ersten, die mit der Gondel nach oben gefahren sind. Es ist wirklich beeindruckend, dieses herrliche Panorama zu sehen. Ich will auf jeden Fall noch mal nach Einbruch der Dunkelheit hinauf, um die beleuchtete Stadt zu sehen», sagt die begeisterte Emilia. Die 44-Jährige ist am Mittwoch gemeinsam mit vier Freundinnen zur Place de la Constitution gekommen, um den Ausblick vom City Skyliner zu genießen. Um 11 Uhr fuhr die Gondel des 81 Meter hohen Aussichtsturmes zum ersten Mal in die Höhe.

Unter die zahlreichen Luxemburger hatten sich auch zahlreiche Touristen gemischt – aus Japan, England, Deutschland und Russland. «Wir sind zufällig hier und prompt mitgefahren. Der Blick über die Stadt und die Landschaft ist unbezahlbar», erklärt die 18-jährige Russin Natalie.

1000 Besucher pro Tag erwartet

Auch eine Grundschulklasse aus Hosingen, deren Schüler sich dicht an die Fenster pressten, sind von dem Panoramablick überwältigt. «Heute ist unsere letzte Klassenfahrt in diesem Schuljahr. Und da wollte ich den Kindern etwas Besonderes bieten. Als ich davon hörte, dass der City Skyliner nach Luxemburg kommt, ist die Entscheidung rasch gefallen», sagte die Klassenlehrerin Carole. Dass ihr Plan voll aufging zeigte die Reaktion des 12-jährigen Louis: «Zuerst hatte ich ein klein wenig Bammel. Als ich oben angekommen bin, war aber alles okay. Das hier ist wirklich super.»

Die Verantwortlichen der Aussichtsplattform rechnen während sechs Wochen mit etwa 1000 Besuchern pro Tag, am Wochenende sogar mit 2000.

(Gaël Padiou/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.