Science Center

03. Oktober 2017 18:37; Akt: 03.10.2017 22:00 Print

Eine Spielwiese für angehende Wissenschaftler

DIFFERDINGEN– Das Luxemburg Science Center hat ab Mittwoch erstmals geöffnet und verfügt über ein breites Angebot an Workshops für alle Altersklassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Der beste Weg um Wissen zu vermitteln bleibe die Praxis, so das Luxemburger Wissenschaftszentrum, das am Mittwoch seinen neuen Standort in Differdingen einweiht. Die Veranstaltung dient vor allem dazu, der Öffentlichkeit Einblicke in das wissenschaftliche Arbeiten zu gewähren.

«Wenn man Fußball spielt, braucht man einen Trainingsplatz, wenn man schwimmen lernen will, braucht man ein Schwimmbecken. Für Mathematik oder Wissenschaft gab es bisher nur Bücher, aus denen man lernen konnte. Deshalb ist es nur folgerichtig eine Spielwiese für Wissenschaft und Technik anzubieten», sagt Initiator und Präsident des Luxemburger Wissenschaftszentrums Nicolas Didier.

65 Angestellte geben ihr Wissen weiter

Für Besucher gibt es ein breites Angebot an Workshops, und zwar für alle Altersklassen. Kinder, Jugendliche und Senioren können nun in die Welt der Wissenschaften eintauchen. «Mehr als 300 Schulklassen haben sich bereits für das neue Schuljahr angemeldet», sagt Didier nicht ohne Stolz.

Die Schüler können sowohl etwas über historische wie über brandaktuelle Technologie lernen. 65 Angestellte geben ihr Wissen über Mechanik, Elektronik und Robotik weiter. «Aus der ursprünglichen Idee den Leuten etwas über die sogenannte «Groussgasmaschinn» – dem größten Verbrennungsmotor der Welt – von ArcelorMittal beizubringen, wurde dann dieses Zentrum», sagt Didier. Zehn Millionen Euro, fünf davon aus staatlichen Fördermitteln, haben dazu beigetragen das Luxemburg Science Center innerhalb von 18 Monaten eröffnen zu können.

(Pierre François/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.