Tierpark in Luxemburg

23. März 2018 10:05; Akt: 23.03.2018 10:56 Print

Tausende Tiere beenden den Winterschlaf

BETTEMBURG – Im Parc Merveilleux beginnt ab Samstag die Sommersaison. Mehr als 3000 Tiere begrüßen dann die Besucher.

storybild

Die Erdmännchen sind sehr beliebt – vor allem bei den kleinen Besuchern. (Bild: Editpress)

Zum Thema

Von den kleinen Fischen bis zum mächtigen Zebu-Rind werden rund 3600 Tiere im Bettemburger Parc Merveilleux am Samstag nicht nur den Frühling sondern auch die Besucher begrüßen. Dann beginnt im Tierpark nämlich die Sommersaison, die bis Mitte Oktober andauert. «Die Lieblingstiere der Besucher sind die Pinguine und die Lemuren. Bei den Kindern sind die Erdmännchen die Stars», sagt Parkleiter Guy Feidt. Auch in diesem Jahr erwartet der Park, in dem etwa 200 Arten aus allen fünf Kontinenten leben, einige Neuzugänge. «Zurzeit warten wir auf die Genehmigung für Goldene Löwenäffchen», erklärt der Tierarzt des Parks, Guy Willems.

Der Parc Merveilleux bietet nicht nur einer Vielzahl von Tieren eine Heimat, sondern auch 90 Menschen mit einer geistigen Behinderung einen Arbeitsplatz. Auch außerhalb der Saison haben die Mitarbeiter viel zu tun: Die Tiere brauchen tonnenweise Futter. Besonders beim Füttern der Vögel werden sie während der Sommersaison von den Besuchern etwas entlastet. «Die Kinder lieben es, Körner zu verfüttern und den Vögeln dabei zuzusehen, wie sie sie aufpicken», sagt Feidt.

Nichtsdestotrotz ist der Betrieb am Samstag ungleich höher. Deshalb wurden 25 zusätzliche Saisonarbeiter angestellt, die sich um das neue Gehege am Eingang des Parks kümmern werden. Neben einem neuen Spielplatz für Kinder wurde auch eine neue Unterkunft für die Tauben gebaut. Der Park erwartet bis Oktober eine viertel Million Besucher.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.