Wirtschaft in Luxemburg

28. März 2018 16:59; Akt: 28.03.2018 17:06 Print

15 Arbeitsplätze bei Mahle in Foetz gerettet

FOETZ – Der Automobilzulieferer Mahle plant einen größeren Stellenabbau im Großherzogtum. Einige Kündigungen können jedoch sozial abgefedert werden.

Zum Thema

Nach 15-tägiger Verhandlung ist bei der Firma Mahle Behr in Foetz ein Sozialplan unterschrieben worden. Ursprünglich wollte sich der deutsche Automobilzulieferer von 63 seiner 90 Beschäftigten in Luxemburg trennen.

«Aufgrund des starken Wettbewerbs im Bereich Fahrzeugklimatisierung und Motorkühlung wird sich die Mahle-Gruppe neu aufstellen und die Kapazitäten in ihren verschiedenen Forschungs- und Entwicklungszentren in Europa anpassen», erklärte Mahle-Sprecher Ruben Danisch Anfang März.

Für 15 Mitarbeiter am Standort Foetz konnten nun Alternativen gefunden werden. Laut dem LCGB, der eine Mehrheit des Personals vertritt, wurde ein «außergesetzliches Finanzpaket zur Unterstützung entlassener Mitarbeiter» ausgehandelt. Es werden auch interne Transfers zwischen den verschiedenen Abteilungen der Gruppe stattfinden. Die Gewerkschafter rechnen nun mit 48 Entlassungen, «sofern die Vorruhestandsregelungen akzeptiert werden».

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pascal am 28.03.2018 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aber hier in Luxemburg ist doch alles ok wenn mann die Politker hört und hauptsache AAA Ranking Die Grossen eerden reicher und die Arbeiter ärmer

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pascal am 28.03.2018 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aber hier in Luxemburg ist doch alles ok wenn mann die Politker hört und hauptsache AAA Ranking Die Grossen eerden reicher und die Arbeiter ärmer