Stadt Luxemburg

05. Dezember 2017 10:32; Akt: 05.12.2017 14:55 Print

Wie barrierefrei ist die Stadt Luxemburg?

LUXEMBURG – Die Hauptstadt belegt den dritten Platz des European Access City Awards. In wenigen Jahren wurde die Hauptstadt «handicap friendly».

storybild

Bedeutende Verbesserungen wurden bereits im Bereich Zugänglichkeit für Menschen mit eingeschränkter Mobilität unternommen.

Zum Thema

«Die Politik der Stadt Luxemburg im Bereich der Barriefreiheit entwickelt sich ständig weiter», betont Yannick Breuer, Koordinator für Barrierefreiheit, Fortbildung und Tourismus bei Info Handicap. «Es begann mit der Einführung eines Dienstes für Integration und spezifische Bedürfnisse (IBS) im Jahr 2011», erklärt er.

Seitdem ist die Gemeinde über einen partizipativen Ansatz mit den Betroffenen verbunden, mit Einrichtungen auf Anfrage. Yannick Breuer ist jedoch der Ansicht, dass es in einigen Vierteln, wie zum Beispiel in Weimerskirch, immer noch nicht genügend Parkplätze für Behinderte gibt.

Mangel an Infrastrukturen

«Auf Wunsch der Bewohner und jeder anderen Person, die auf dem Gebiet der Stadt tätig ist und eine spezielle Kennung trägt, werden Parkplätze eingerichtet, die für Personen mit eingeschränkter Mobilität reserviert sind», versichert die Stadt ihrerseits.

Der Koordinator für Barrierefreiheit bei Info Handicap ist auch der Ansicht, dass es noch immer an Infrastrukturen für Gehörlose und Hörbehinderte mangelt, obwohl die Stadt Luxemburg das Projekt zum Bau eines Kommunikationszentrums für Gehörlose und Hörbehinderte erwähnt.

Preis wird heute vergeben

Um den schwierigen Zugang zu bestimmten Viertel der Altstadt aufgrund der engen Gassen und Pflastersteinen zu beheben, «werden momentan Verbesserungen vorgenommen», fügt die Stadt hinzu.

Am Dienstag wurde die Stadt Luxemburg für ihre Bemühungen geehrt. Sie belegt beim European Access City Award den dritten Rang. Die Auszeichnung kommt denn am besten zugänglichen Städte zugute. Gewinner ist Lyon. Auf Platz zwei folgt Ljubljana (Slowenien).

(Olivier Loyens/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mik am 07.12.2017 20:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wéi wier et och mol mat Toiletten mer brauchen obedingt mol op ville platzte och Toilette fir déi am Rollstull setzen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mik am 07.12.2017 20:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wéi wier et och mol mat Toiletten mer brauchen obedingt mol op ville platzte och Toilette fir déi am Rollstull setzen