Kinder in Luxemburg

17. April 2018 16:50; Akt: 18.04.2018 15:10 Print

4 von 10 Babys werden außerehlich geboren

LUXEMBURG – Im Großherzogtum werden rund 41 Prozent der Babys außerhalb einer bestehenden Ehe geboren. Das ist fast doppelt so viel wie im Jahr 2000.

storybild

Mit 60 Prozent ist Frankreich der Europameister der außerehelich geborenen Kinder. (Bild: DR)

Zum Thema

Laut dem Statistikamt Eurostat wurden im Jahr 2016 in Luxemburg rund 40,7 Prozent der Kinder außerehelich geboren. Die Tendenz ist steigend. Im Jahr 2000 waren es noch 21,9 Prozent gegenüber 15 Prozent 1996 und nur 10,2 Prozent im Jahr 1986. Vor den 1980er Jahren lag der Anteil unter sechs Prozent.

Dieser Prozentsatz variiert zwar im Laufe der Zeit, aber auch von Land zu Land. So ist Frankreich mit 60 Prozent vor Bulgarien und Slowenien (59 Prozent) der Europameister der außerehelichen Kinder. Umgekehrt wurden etwas mehr als 9 Prozent außereheliche Babys in Griechenland, 18 Prozent in Kroatien und 19 Prozent in Zypern geboren.

Nach Angaben von Eurostat liege die Geburtenrate der Luxemburger Frauen mit 1,41 Kindern pro Frau relativ niedrig im Vergleich zum europäischen Durchschnitt von 1,61 Kindern pro Frau. In Luxemburg ist diese Quote rückläufig. 2006 lag sie noch bei 1,65 und 1996 bei 1,77 Prozent. Frankreich ist mit 1,92 Kindern pro Frau im Jahr 2016 erneut auf Platz eins in diesem Bereich.

Der Rückgang der Geburtenrate in Luxemburg mag daran liegen, dass das Durchschnittsalter der Frauen, die ihr erstes Kind auf die Welt bringen, immer höher wird. So betrug es im Jahr 2016 30,5 Jahre, 28,5 Jahre waren es im Jahr 2006 und 27,7 Jahre ein Jahrzehnt davor. Bei der Geburt ihres zweiten Kindes liegt das Durchschnittsalter der Frauen bei 32,8 Jahre.

Die Mutigsten bringen im durchschnittlichen Alter von 34,2 und 35,5 Jahre ihr drittes und viertes Kind auf die Welt. Im Jahr 2016 machten diese Gruppe jedoch nur 12,6 Prozent der Geburten in Luxemburg aus. Rund 54,6 Prozent waren Erstgeburten und 32,8 Prozent bekamen das zweite Baby.

(mc/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.