Blue Moon kommt

02. Januar 2018 08:43; Akt: 02.01.2018 12:33 Print

Supermond erhellt den Nachthimmel Luxemburgs

LUXEMBURG – Das Jahr 2018 begann mit einem Spektakel. In der Nacht auf Dienstag gab es einen Supermond, zudem folgt Ende des Monats ein Blue Moon.

storybild

Der "Supermond". (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema

Schon am 3. Dezember 2017 war ein eindrucksvoll leuchtender Supermond zu sehen, der aber von jenem in der Nacht auf Dienstag in den Schatten gestellt wird. Dieses Mal ist die Distanz des Mondes zur Erde um 1.000 Kilometer geringer, weshalb er nicht nur noch heller, sondern auch viel größer erschien. Die geringste Mond-Distanz war um 22:48 Uhr erreicht.

Die vollendete Vollmondphase erreichte der Mond dann um 3:24 Uhr. Im Januar wird sich aber ein noch selteneres Ereignis abspielen. Es gibt zwei Vollmonde im selben Monat. Das heißt, es kommt zu einem sogenannten Blue Moon. So wird der zweite Vollmond innerhalb eines Monats genannt.Im Englischen bedeutet das Sprichwort «Once in a blue moon» entsprechend etwas sehr Seltenes.

Schlaflose Nächte?

Der Vollmond beschert aber auch vielen Menschen schlaflose Nächte. Zumindest ist das einer der vielen Mythen, die sich um den Vollmond ranken. Doch gibt es Beweise dafür, dass sich die Mondphase auf den menschlichen Schlaf auswirkt? Schlafen wir bei Vollmond tatsächlich schlechter? Eine Schweizer Studie aus dem Jahr 2013 ist die einzige, die behauptet, das beweisen zu können. Sie wurde jedoch mittlerweile als unseriös entlarvt, da sie nur 33 Teilnehmern in insgesamt 27 Vollmondnächten beobachtete.

Dutzende seriöse Studien, die mit 1.200 bis 2.000 Teilnehmern und Beobachtungszeiträumen von mehreren Monaten arbeiteten, kamen auf ein anderes Ergebnis: Es gibt keinen Zusammenhang zwischen der Mondphase und der Schlafqualität. «Hinweise auf einen signifikanten Effekt des Mondes auf den Schlaf wurden nicht gefunden», heißt es etwa in einer Studie mit über 2.000 Probanden.

Warum ist der Mythos so hartnäckig?

Die Wissenschaft entkräftet diesen Aberglauben schon seit 20 Jahren – 1997 gab es die erste Studie dazu. Doch warum hält sich dieser Mythos so hartnäckig? Astronomie-Professor Jean-Luc Margot von der University of California (UCLA) hat sich ausführlich damit beschäftigt: «Der Mond ist unschuldig», ist er überzeugt.

Dass viele Menschen trotzdem noch an die Macht des Mondes glauben, schreibt er dem «Confirmation Bias», also dem Hang zur Bestätigung, zu. Menschen interpretieren Informationen ihren Überzeugungen nach. Daten, die dem widersprechen, werden leichter ignoriert. Man nennt dieses Phänomen auch selektive Wahrnehmung.

Der Glaube macht es aus

Wer an einem stressigen Tag, an dem scheinbar alle verrückt spielen, am Himmel einen Vollmond entdeckt, fühlt sich dadurch bestätigt. Ein ähnlicher Tag in einer anderen Mondphase wird dagegen als nichts besonderes wahrgenommen. Der Schlafforscher und Präsident der österreichischen Gesellschaft für Schlafmedizin und -forschung drückt es so aus: «Wenn jemand glaubt, er kann in dieser Nacht kaum schlafen, dann schläft er auch schlecht».

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • John Doe am 02.01.2018 10:12 Report Diesen Beitrag melden

    Der Mond verursacht Ebbe und Flut und der Mensch besteht aus > 60% aus Wasser. Aber der Mond hat keinen Effekt auf den Menschen. Alles klar. Wissenschaft erforscht und ist angewiesen auf Instrumente und Messmethoden - eventuell haben Sie noch nicht alle Messinstrumente erfunden? Wer weiss...

    einklappen einklappen
  • inox am 02.01.2018 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Egal wat...

Die neusten Leser-Kommentare

  • inox am 02.01.2018 16:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Egal wat...

  • John Doe am 02.01.2018 10:12 Report Diesen Beitrag melden

    Der Mond verursacht Ebbe und Flut und der Mensch besteht aus > 60% aus Wasser. Aber der Mond hat keinen Effekt auf den Menschen. Alles klar. Wissenschaft erforscht und ist angewiesen auf Instrumente und Messmethoden - eventuell haben Sie noch nicht alle Messinstrumente erfunden? Wer weiss...

    • Lenny am 03.01.2018 07:42 Report Diesen Beitrag melden

      Ebbe und Flut sind 2 mal am Tag. Vollmond nur einmal im Monat. Finde den Fehler...

    einklappen einklappen