Verkehrskontrolle

17. Januar 2018 20:42; Akt: 18.01.2018 07:08 Print

Sind Luxemburgs Fußgänger zu unvorsichtig?

ESCH/ALZETTE – Die Beamten der Police Grand-Ducale haben infolge der vielen Verkehrsunfälle am Mittwochmorgen eine Fahrzeug- und Fußgängerkontrolle durchgeführt.

storybild

Die Polizei konnte bei der Kontrolle drei Autos, die über eine rote Ampel gefahren sind, zur Rechenschaft ziehen. (Bild: DPA/Julian Stratenschulte)

Zum Thema

Infolge der vielen Verkehrsunfälle in Luxemburg, bei denen Fußgänger zu Schaden gekommen sind, hat die Polizei aus Esch und Capellen am heutigen Mittwochmorgen in Esch/Alzette zwischen 7 Uhr und 08.30 Uhr auf dem Boulevard Kennedy am Bahnhof, eine Fahrzeug- und Fußgängerkontrolle durchgeführt.

Dabei konnte die Polizei fleißig Knöllchen verteilen. Insgesamt ertappten die Beamten 14 Fußgänger, die bei Rot über die Ampel gelaufen waren und drei Autofahrer, die das Lichtsignal ebenfalls ignoriert hatten, auf frischer Tat. Es wurden mehrere Bußgelder verhängt.

Erst am gestrigen Dienstag wurden drei Fußgänger auf Luxemburgs Straßen von Autofahrern angefahren und zum Teil schwer verletzt.

(chb/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • J.C. KEMP am 22.01.2018 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Bin öfters in einer grösseren flämischen Stadt. Da fällt mir immer wieder auf, dass die Fussgänger schön brav an den Ampeln auf grün warten, alle Fussgänger. Und Rotlichtfahrer gibt es keine. Ach ja, die haben eine ziemlich lautlose Tram. Vielleicht ...

  • Jean H. am 18.01.2018 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ich beobachte tagtäglich in Hollerich Autos und auch Busse, die durch rot brettern. Und das an einem Ort, wo vor Jahren ein Kind durch einen Rotfahrer ums Leben kam.

  • och eng Wourecht am 18.01.2018 07:51 Report Diesen Beitrag melden

    Né, wann se kontrolléieren, fannen se och direkt eppes. Wat en Zoufall.

Die neusten Leser-Kommentare

  • J.C. KEMP am 22.01.2018 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Bin öfters in einer grösseren flämischen Stadt. Da fällt mir immer wieder auf, dass die Fussgänger schön brav an den Ampeln auf grün warten, alle Fussgänger. Und Rotlichtfahrer gibt es keine. Ach ja, die haben eine ziemlich lautlose Tram. Vielleicht ...

  • DeiAalGarde am 18.01.2018 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    Man müsste eher kontrollieren wieviele Leute mit dem Handy am Ohr die Strasse ohne nach links und rechts zu schauen überqueren.

    • Monique am 18.01.2018 12:37 Report Diesen Beitrag melden

      Wann et nemme beim Ouer wier, mee nee, do get Candy Crush gespillt, en SMS verschéckt, op Facebook et al gepost, Likes gecheckt, asw. An à propos Oueren, da Laafen se mat Kopfhörer duerch d'Landschaft an héieren déi deier Elektroautoen emol net kommen...

    • Michele am 18.01.2018 14:09 Report Diesen Beitrag melden

      Elektroauten a -bussen héiert een och OUNI Kopfhörer net.

    einklappen einklappen
  • Jean H. am 18.01.2018 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ich beobachte tagtäglich in Hollerich Autos und auch Busse, die durch rot brettern. Und das an einem Ort, wo vor Jahren ein Kind durch einen Rotfahrer ums Leben kam.

  • och eng Wourecht am 18.01.2018 07:51 Report Diesen Beitrag melden

    Né, wann se kontrolléieren, fannen se och direkt eppes. Wat en Zoufall.

  • Pascal Reding am 17.01.2018 21:48 Report Diesen Beitrag melden

    wouahhhh lol