Kelly Nilles

28. November 2017 08:15; Akt: 28.11.2017 08:27 Print

«Ich bin froh, Luxemburg jetzt vertreten zu dürfen»

DIFFERDINGEN – Kelly Nilles ist die neue Miss Luxemburg. Im Gespräch mit «L’essentiel» erzählt sie, wie sie die Wahl erlebte.

Bildstrecke im Grossformat »

Die 20-jährige Kelly Nilles ist überglücklich über ihren Sieg. Sie freut sich darauf Luxemburg vertreten zu dürfen.

Zum Thema

Sie hat die Wahl am Sonntag gewonnen: Kelly Nilles ist nun die neue amtierende «Miss Luxemburg»! Nie hätte die 20-jährige geglaubt, sich einmal «Miss Luxemburg» nennen zu dürfen – und doch war es schlussendlich ihr Name, der am Sonntag im Casino 2000 ausgerufen wurde. «Mir fällt es immer noch schwer, das zu glauben. Ich war geschockt. Aber ich bin wirklich sehr froh, Luxemburg jetzt vertreten zu dürfen.»

Dabei hat sie ihren Erfolg ihrem Bruder zu verdanken. Dieser hat die auserwählte Schönheit zur Teilnahme überredet. «Ich hatte zwar bereits darüber nachgedacht, aber ich hatte nie den Mut wirklich mitzumachen. Ich bin da eher schüchtern», gibt sie zu. Kelly ist eine Frohnatur und sieht ihren Titel als Sprungbrett für ihre Zukunft. «Ich träume vom Modeln, Modenschauen und Fotoshootings», erklärt sie lächelnd.

Das Mädchen aus Dahlem steht trotz ihres jungen Alters mit beiden Beinen im Leben und ist sehr um ihren akademischen Erfolg bemüht: «In ein paar Monaten werde ich meinen Abschluss als Erzieherin machen. Die Arbeit mit Kindern liegt mir sehr am Herzen.» Durch den Sieg der Miss-Wahl vermutet Kelly jedoch auch Veränderungen in ihrem Alltag. Die Flut an Nachrichten, die sie seit der Wahl erhalten hat, sind ein klares Indiz dafür. «Ich kann sie nicht einmal mehr zählen», gesteht die Siegerin.

(Thomas Holzer/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • john am 28.11.2017 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nee, du bas frou wells de gewon hues.Letzebuerg vertrieden????

  • sputnik am 29.11.2017 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luxemburg Vertreten zu dürfen, ok, aber wo ,für was und warum? Werbevertrag beim ????eventuell.

Die neusten Leser-Kommentare

  • sputnik am 29.11.2017 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luxemburg Vertreten zu dürfen, ok, aber wo ,für was und warum? Werbevertrag beim ????eventuell.

  • john am 28.11.2017 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nee, du bas frou wells de gewon hues.Letzebuerg vertrieden????