Bilanz

16. Dezember 2016 11:48; Akt: 18.12.2016 11:05 Print

Wie zuverlässig ist die Post in Luxemburg?

LUXEMBURG – Die luxemburgische Regulierungsbehörde (ILR) hat den Postsektor des Landes unter die Lupe genommen. Fazit: Die Post bleibt zuverlässig.

storybild

207,5 Millionen Briefe, Postkarten, Einschreiben und kleine Päckchen wurden 2015 in Luxemburg aufgegeben. (Bild: Editpress/Ifinzi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wird ein Brief in Luxemburg abgeschickt, ist er mit 99,68 prozentiger Wahrscheinlichkeit innerhalb von zwei Tagen da. Da kann man den luxemburgischen Postsektor auch mal für seine Zuverlässigkeit loben. Denn eigentlich werden nur 85 Prozent vom Gesetz vorgesehen. «Keine Reklamationen» und nur «drei Schlichtungsanträge» hätte es im letzten Jahr von Seiten der Kunden gegeben, so der Bericht der luxemburgischen Regulierungsbehörde (ILR) zum aktuellen Stand des Postsektor des Großherzogtum.

Er habe 2015 191 Millionen Euro Umsatz gemacht, eine Steigerung von 0,5 Prozent gegenüber von 2014, heißt es in der Bilanz der ILR weiter. Sie erinnert auch daran, dass der Sektor 25 Dienstleistungsunternehmen umfasst und 1.800 Angestellte beschäftigt werden. Größter Anbieter bliebe aber die Post mit 1.000 Arbeitnehmer. Auch wenn der Umsatz stieg, nahm die Anzahl der Sendungen 2015 leicht ab. 150,9 Millionen Briefe, Postkarten, Einschreiben und leichte Päckchen wurden 2015 in Luxemburg entgegengenommen. 2014 waren es noch 152,6 und 2013 sogar 154 Millionen. Wenn man Sendungen ins Ausland mitzählt, kommt man auf 207,5 Millionen im letzten Jahr.

(NC/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jean-Claude Drunker am 17.12.2016 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, die Nation Luxemburg ist ja auch fast so groß wie eine Briefmarke...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jean-Claude Drunker am 17.12.2016 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Tja, die Nation Luxemburg ist ja auch fast so groß wie eine Briefmarke...