Congé Parental

19. Juli 2016 18:27; Akt: 19.07.2016 18:32 Print

Neue Elternzeitregelungen gelten rückwirkend

LUXEMBURG – Eltern, die schon heute einen Antrag auf Elternzeit stellen, profitieren bereits von den neuen Bedingungen, die erst ab Herbst gelten.

storybild

Die Reform der Elternzeit soll den Elternurlaub flexibler machen. (Bild: AFP)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Gute Nachricht für Eltern und die, die es werden wollen: Die Reform des Elternurlaubs, die im Herbst in Kraft tritt, gilt bereits für diejenigen, die ihn jetzt beantragen. Die Rückwirkung wurde von der Kommission für Familie am Dienstag beschlossen. Familienministerin Corinne Cahen erklärte, es reiche aus, wenn Eltern ihren Antrag aktualisieren, wenn das Gesetz umgesetzt wird. Zur Erinnerung: Ein Antrag muss dem Arbeitgeber zwei Monate vor dem Mutterschaftsurlaub vorgelegt werden – oder sechs Monate vor dem Elternurlaub.

Die neue Elternzeit soll flexibler sein. Die Eltern können einen Vollzeiturlaub von vier bis sechs Monaten und einen Teilzeiturlaub von acht oder zwölf Monaten nehmen können. Die Zeit kann auch aufgeteilt werden, die Eltern haben die (gesetzliche) Möglichkeit, die Arbeitszeit auf 20 Prozent zu reduzieren – oder viermal im Monat über einen Zeitraum von 20 Monaten auszusetzen. Das Ersatzeinkommen beträgt maximal 3200 Euro pro Monat.

(MC/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.