Studie

21. November 2017 14:05; Akt: 22.11.2017 07:17 Print

Luxemburg bleibt attraktiv für kluge Köpfe

LUXEMBURG – Bei einer Studie der Schweizer Business School führen europäische Länder die Rangliste an. Das Großherzogtum landet auf Platz zehn.

storybild

Luxemburg zeichnet sich durch seine Fähigkeit aus, Talente anzuziehen und auszubilden, die dann in den auf seinem Territorium ansässigen Unternehmen arbeiten. (Bild: IMD)

Zum Thema

Einer Studie der Schweizer Business School IMD zufolge, die in Partnerschaft mit der Handelskammer im Großherzogtum durchgeführt wurde, gehört Luxemburg – in Bezug auf Attraktivität und Ausbildung – zu den Top zehn Ländern der Welt.

Die Befragung wurde von mehreren tausend Unternehmen in 63 Ländern durchgeführt. Luxemburg landet dabei auf dem zehnten Platz. Das Großherzogtum zeichnet sich in den Bereichen aus, in denen es traditionell glänzt, nämlich durch die hohe Zahl von Lehrern im Verhältnis zur Zahl der Schüler (1.), das hohe Vergütungsniveau für die Dienstleistungsberufe (4.), die internationale Erfahrung von Managern (5.) und die Sprachkenntnisse (5.), die den Erwartungen der Unternehmen entsprechen.

Rangliste wird von Europa angeführt

Weniger rosig sieht es besonders bei drei der 30 Befragungskriterien aus. So liegt das Großherzogtum beim Einkommensteuersatz nur auf Platz 56, bei der Erwerbsbeteiligung von Frauen auf Platz 54 und landet bei den öffentlichen Bildungsausgaben auf Platz 40.

Die ersten zehn Plätze der Rangliste werden ausschließlich von europäischen Ländern besetzt. Die Vereinigten Staaten sind auf Platz 16 (-3 Plätze) abgestiegen, während Frankreich nur auf Platz 27 (+1) erscheint. Rumänien, die Mongolei und Venezuela bilden die Schlusslichter.

Das Ranking

1. Schweiz 2. Dänemark 3. Belgien 4. Österreich 5. Finnland 6. Niederlande 7. Norwegen 8. Deutschland 9. Schweden 10. Luxemburg (...) 16. Vereinigte Staaten (...) 27. Frankreich

(pp/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.