In Luxemburg

18. Juni 2019 10:36; Akt: 18.06.2019 10:54 Print

2,5 Millionen Euro für Sanierungsprojekt

DIEKIRCH – Die Regierung hat Details zum Sanierungsprojekt der ehemaligen Militärstadt Diekirch bekannt gegeben. Dort sollen weitere Wohnungen entstehen.

storybild

Der Grundriss zeigt die ehemalige Militärstadt Diekirch. (Bild: Editpress/Didier Sylvestre)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Projekt zur Sanierung der ehemaligen Militärstadt Diekirch ist in vollem Gange. Die Ministerin für Wohnungsbau Sam Tanson (déi gréng) und ihr Kollege für öffentliche Arbeiten François Bausch (déi gréng) haben am aus dem Jahr 1994 umfasst.

2,5 Millionen Euro wurden in den vergangenen zehn Jahren bereits investiert, so die Minister. Diese wurden für routinemäßige Instandhaltungen der Räumlichkeiten, der Fassade, der technischen Anlagen, der Zwischenwände, der Innen- und Außeneinrichtung verwendet, so das Ministerium für öffentliche Arbeiten auf Nachfrage von L'essentiel.

Die Projekträger planen weitere 180 Wohneinheiten in der ehemaligen Militärstadt, deren Gebäude «in gutem Zustand» seien, sagen Tanson und Bausch auf die Nachfrage des Abgeordneten Ali Kaes (CSV). Der Baubeginn ist für 2020 geplant, erste Bewohner sollen zwei Jahre später einziehen können.

(jg/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Proofreader am 18.06.2019 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    "haben am aus dem Jahr 1994 umfasst." => HÄ?!

  • Sanierung am 18.06.2019 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    2,5 Millionen,daat as jo neischt,Die Stroof vun der Kläranlag zu Dikrech war dach well mie heich.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sanierung am 18.06.2019 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    2,5 Millionen,daat as jo neischt,Die Stroof vun der Kläranlag zu Dikrech war dach well mie heich.

  • Proofreader am 18.06.2019 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    "haben am aus dem Jahr 1994 umfasst." => HÄ?!