Bilder in Luxemburg

27. August 2017 17:03; Akt: 28.08.2017 07:03 Print

Ein etwas anderer Blick auf die Schueberfouer

LUXEMBURG - Hobby-Fotograf Emmanuel Perez hat sich mit seinen 360-Grad-Fotos schon einen Namen gemacht. Nun hat er sich die Schueberfouer vorgenommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das wohl am öftesten gezeigte Motiv von Luxemburg in den sozialen Netzwerken ist derzeit sicher die Schueberfouer. Seit vergangenen Mittwoch lockt das größte Volksfest des Großherzogtums täglich tausende Besucher an. Auch Emmanuel Perez war bereits dort. Der Hobby-Fotograf hat sich einen Namen gemacht, da er seine Heimat gerne im 360-Grad-Stil zeigt. Unter seinem Instagram.Account ManuLuxPhoto hat er seinen neuesten Werke online gestellt.

«Es ist das erste Mal, dass ich diese Art Fotos auf der Schueberfouer mache», erzählt der 36-Jährige im Gespräch mit L'essentiel. «Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und den Reaktionen auf den sozialen Netzwerken. Ich habe schon ein paar neue Idee, die ich bis zum Ende der Fouer umsetzen will.»

Der Niederanvener verbindet genau wie viele seiner Landsleute mit der Fouer vor allem seine Kindheit. Heute kehrt er sehr gerne mit seinem Sohn dorthin zurück - mit der Kamera im Gepäck. «Eine geeignete Stellung für ein gutes Bild zu finden ist gar nicht so einfach. Am besten geht es Richtung Abend oder bei schlechtem Wetter. Da sind nicht so viele Leute da.»

(FL/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • sylvia am 28.08.2017 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    mit der App Tiny Planets gemacht ?

Die neusten Leser-Kommentare

  • sylvia am 28.08.2017 12:54 Report Diesen Beitrag melden

    mit der App Tiny Planets gemacht ?