In Luxemburg

14. September 2017 10:42; Akt: 14.09.2017 12:31 Print

41 Unternehmen öffnen ihre Pforten für Besucher

LUXEMBURG - Im Rahmen der Tage der offenen Tür, die an diesem Wochenende stattfinden, gewähren 41 Unternehmen aus zahlreichen Branchen einen Einblick.

storybild

Das Import- und Verteilungsunternehmen für Obst und Gemüse Grosbusch in Ellingen nimmt ebenfalls an der Aktion teil. (Bild: Editpress)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Wie arbeiten Unternehmen? Wie gut greifen die Zahnräder in den Luxemburger Firmen ineinander? Davon kann sich die Öffentlichkeit am Freitag und Samstag im Rahmen der zwölften Ausgabe der luxemburgischen Tage der offenen Tür ein Bild machen.

Die Besucher – pro Jahr über 18.000 –erhalten dabei Einblicke in 41 Unternehmen im ganzen Land. So können sie unter anderem die Lëtzebuerger Stad Brauerei in Luxemburg, das Gelände von ArcelorMittal in Rodingen, die staatliche Fischzucht in Lintgen, den Téi vum Séi in Schleif oder auch die Rotationspressen von Editpress in Esch/Alzette entdecken, wo L’essentiel gedruckt wird.

Das Import- und Verteilungsunternehmen für Gemüse und Obst Grosbusch in Ellingen, das kürzlich sein 100. Jubiläum feierte, ist zum ersten Mal dabei. «Wir wollen den Verbrauchern zeigen, wie vielseitig unser Beruf ist», erklärt der Betriebsdirektor Goy Grosbusch. Wir führen 1400 Produkte, die je nach Saison variieren und zu verschiedenen Zeiten reifen». Seinen Besucher bietet er auch einen Kochworkshop sowie einen Rundgang durch das Gewächshaus auf dem Dach des Firmengebäudes an.

(Séverine Goffin/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.