Versteckte Kamera

05. September 2018 16:25; Akt: 05.09.2018 16:38 Print

Auf der «Fouer» haben Kriminelle leichtes Spiel

LUXEMBURG – «Wird schon nix geschehen!» Denkste. Ein verdeckt aufgenommenes Video der Polizei zeigt, wie schnell Wertsachen auf der Schueberfouer abhanden kommen können.

storybild

Die verdeckt agierende Polizistin machte innerhalb kurzer Zeit reiche Beute. (Bild: Facebook/Police grand-ducale)

En français
Fehler gesehen?

Vier Handys, zehn Rucksäcke, ein Skateboard und drei Kinderwagen: Die Ausbeute dieser «Taschendiebin» auf der Schueberfouer kann sich sehen lassen. Die Opfer hatten jedoch Glück: Sie erhielten sämtliche Gegenstände wieder zurück.

Der vermeintliche Langfinger ist nämlich Polizistin. Ihre vermeintliche Diebestour über die Schueberfouer, die mit einer versteckten Kamera aufgenommen wurde, soll Besucher von Luxemburgs größtem Volksfest zu mehr Aufmerksamkeit animieren.

«Botschaft, die verstanden wird»

«Es hat mich wirklich erstaunt, mit welcher Leichtigkeit ich die Sachen klauen konnte», erzählt die Beamtin. «Es werden viele Rucksäcke einfach stehen gelassen oder sind offen, Handys und Portemonnaies stecken in der hinteren Hosentasche... da kommen Diebe wirklich sehr leicht ran.»

Das Video wurde mittlerweile mehr als 40.000 Mal angeklickt und rund 1000 Mal geteilt. Mehr als 150 Nutzer posteten Kommentare unter den Clip. «Wir wollten eine klare Botschaft rüberbringen, die sofort verstanden wird. Um die Informationen in Umlauf zu bringen, sind Medien und soziale Netzwerke heutzutage wichtig.»

Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 40 Diebstähle auf der Schueberfouer zur Anzeige gebracht.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Killuminati am 05.09.2018 18:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dass féi

Die neusten Leser-Kommentare

  • Killuminati am 05.09.2018 18:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dass féi