Gewerkschaft in Luxemburg

25. Juni 2018 15:14; Akt: 25.06.2018 15:20 Print

LCGB prangert die Sozialpolitik an

LUXEMBURG – Bei ihrer Demonstration hat die Gewerkschaft LCGB am Montag heftig gegen die Sozialreformen der Regierung protestiert.

Zum Thema

Vier Monate vor den Parlamentswahlen hat die LCGB am Montag schwere Geschütze aufgefahren. Bei einer Kundgebung auf dem Place des Martyres in der Hauptstadt ging die Gewerkschaft um Präsident Patrick Dury mit der Regierung hart ins Gericht. Insbesondere Arbeitsminister Nicolas Schmit und Sozialminister Romain Schneider (beide LSAP) wurden angegriffen.

Vor den Aktivisten forderte Dury eine Abschaffung der 52-Wochen-Grenze für den Krankenstand, welche vor Kurzem auf 78 Stunden erweitert wurde. Sie soll generell wegfallen. Auch eine Reform der Reclassement und eine Indexierung der Familienleistungen müsse her. Dury verurteilte «die Sparmaßnahmen zum Nachteil der Arbeitnehmer». Er sprach von einer «unsozialen Politik» und von einem Minister, der «zu dumm oder zu faul ist, um Lösungen zu finden».

Ihm zufolge wurden die Vereinbarungen von 2014 nie eingehalten. Der vor zehn Tagen erzielte Kompromiss im Pflegebereich sei «dem Engagement und der anhaltenden Druck der LCGB» zu verdanken. Etwa 300 Menschen verfolgten die Rede in der Mittagspause und feierten die Worte mit viel Beifall.

(Joseph Gaulier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jean Marc am 10.08.2018 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    Dem LCGB ass ed alles seuweiseu egal ! Haaptsaach den dury huet eng fett paye am end fum meund an den fränz och ! All suen dei mir hinnen gin hun erklärt daat scheint liewen an dei alcohol dépensen all meunt !

  • polchen am 25.06.2018 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Lcgb soll sech mol em Buschaufeuren bekemmeren déi schon 15 joer richteg faalen geloos gin an vir déi neischt gemaach get 12 stonnen amplitude an 8stonben bezuelt An den Sales an dem Weber stiechen geld an Täsch An den Chaufeuren hier Famillen sin dem LCGB scheiss egal Polchen

  • lcgenee am 26.06.2018 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Fuerdert mol méi Kontrollen bei esu laangen Krankescheiner.Och die aner Seit vun der Grenz. Et sin jo schliesslich jiderengem seng Beitreech die do verbraucht gin.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jean Marc am 10.08.2018 18:46 Report Diesen Beitrag melden

    Dem LCGB ass ed alles seuweiseu egal ! Haaptsaach den dury huet eng fett paye am end fum meund an den fränz och ! All suen dei mir hinnen gin hun erklärt daat scheint liewen an dei alcohol dépensen all meunt !

  • lcgenee am 26.06.2018 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Fuerdert mol méi Kontrollen bei esu laangen Krankescheiner.Och die aner Seit vun der Grenz. Et sin jo schliesslich jiderengem seng Beitreech die do verbraucht gin.

  • polchen am 25.06.2018 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Lcgb soll sech mol em Buschaufeuren bekemmeren déi schon 15 joer richteg faalen geloos gin an vir déi neischt gemaach get 12 stonnen amplitude an 8stonben bezuelt An den Sales an dem Weber stiechen geld an Täsch An den Chaufeuren hier Famillen sin dem LCGB scheiss egal Polchen