Impfungen in Luxemburg

30. März 2021 19:40; Akt: 30.03.2021 19:41 Print

24 Personen zu früh gegen Corona geimpft

LUXEMBURG – 23 Personen aus dem Krankenhausbereich und eine Person aus dem Bereich der Pflege sind gegen Corona geimpft worden, obwohl sie noch nicht an der Reihe waren.

storybild

Die Justiz hat wegen zu Unrecht erhaltener Impfungen Vorermittlungen eingeleitet. (Bild: Julien Garroy)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es sind Fälle, die Kontroversen hervorrufen. Insgesamt haben bislang 24 Personen eine Corona-Impfung erhalten, ohne dass sie nach der aktuellen Impfstrategie an der Reihe gewesen wären. Das geht aus einer Antwort des Gesundheitsministeriums von Paulette Lenert (LSAP) auf die parlamentarische Anfrage des Abgeordneten Sven Clement (Piraten) hervor.

Der Regierung seien 23 Personen aus dem Krankenhausbereich und eine Person aus dem Pflegesektor bekannt, die Impfstoff erhalten haben, obwohl sie zum Zeitpunkt der Impfung nicht die erforderlichen Kriterien erfüllt hätten, heißt es in der Antwort weiter. Die Krankenhäuser selbst hätten Konsequenzen gezogen, in Abhängigkeit von der Schwere der festgestellten Fälle. So seien interne Sanktionen und Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft erfolgt, teilt das Gesundheitsministerium weiter mit.

Vorermittlungen laufen

Einige Fälle dieser Art sind bereits öffentlich geworden. So beispielweise der Fall von drei Verwaltungsratsmitgliedern der Robert Schuman Kliniken (HRS) und insgesamt sechs Personen, die unerlaubt in der Nordklinik in Ettelbrück (CHdN) geimpft worden sind. Außerdem ist der Fall des ehemaligen Minister Henri Grethen publik geworden, der ebenfalls vorzeitig eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten hatte. Sowohl das Klinikum Nord als auch der Abgeordnete Sven Clement hatten damals Anzeige erstattet. Auf Nachfrage von L'essentiel bestätigte die Staatsanwaltschaft, dass es Vorermittlungen gegen das HRS und das CHdN gebe. Dabei gehe es um die Prüfung, ob die Vorgänge strafrechtliche Relevanz haben. Eine Justizsprecherin hatte Mitte März angedeutet, dass man der Frage nachgehe, ob das Verhalten den Tatbestand des Diebstahls oder der Untreue erfüllen könnte.

Gesundheitsministerin Paulette Lenert erklärte zudem, dass es Fälle gegeben habe, in denen Menschen geimpft worden seien, die fälschlicherweise eine Einladung zur ersten Phase erhalten hätten. Hier habe es einen technischen Fehler bei der Auswahl gegeben, erklärt die Ministerin.

(ol/L'essentiel )

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Arm am 30.03.2021 20:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei eiser Regierung hun mer nemmen Technech Fehler de do setzen

  • Aarbechtsdeier am 30.03.2021 20:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jo an dei wou eis Dokteren viirschloen fiir se ze impfen well et mega ufälleg Leit sinn ( zb. Kriibspatienten oder schweier Autoimmunkrankheeten hun dei kreien keng Aluedung Regierung gudd gemeet doduerch ginn Ierch vill Wieler verluer

    einklappen einklappen
  • Daweb am 31.03.2021 07:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oh mei oh mei! Wéi stell der iech? Et meng ee grad déi hätten eng bank iwwerfall a hätten e puer leit nach derbäi erschoss! Hu der se wiirklech net méi all? D’propaganda funktionnéiert op jidderfall!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daweb am 31.03.2021 07:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oh mei oh mei! Wéi stell der iech? Et meng ee grad déi hätten eng bank iwwerfall a hätten e puer leit nach derbäi erschoss! Hu der se wiirklech net méi all? D’propaganda funktionnéiert op jidderfall!

    • waat och emmer am 31.03.2021 12:02 Report Diesen Beitrag melden

      wenn ma leit kennen strofen dei no 23h zirkuleiren, an aaneren protokolleiren well se en beier virun der hausdier drenken, ma et deet ma leed, me dann geheiren sou drängler awer fir mech definitiv och gestroft...

    einklappen einklappen
  • esouaset am 31.03.2021 05:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kauf die Impfung doch selber, es geht wenn man das nötige Geld dafür hat.

  • 123 am 30.03.2021 22:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wei 24? Ech kennen schons 30 dei geimpft sin wou net heete missen.

  • ECH WELL NET am 30.03.2021 22:01 Report Diesen Beitrag melden

    GÄREN KANN EEN MENG SPRETZ KREIEN,ECH VERZICHTEN FRÄIWELLEG DROP........

    • @ECH WELL NET am 31.03.2021 09:58 Report Diesen Beitrag melden

      JO, 'T ASS JO GUTT!!!! KEEN ZWENGT IECH! KEEN! CALMEIERT IECH MOL!

    einklappen einklappen
  • jimbo am 30.03.2021 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Firwat net mol dei bestrofen, dei dei Leit dann ongerechterweis geimpft hunn?? Dei hun sech dach och strofbar gemach oder hun dei sech all selwer geimpft?